31.08.2021 | Haus & Garten Spülmaschinen richtig reinigen: So verlängert ihr die Lebensdauer von eurem Gerät

Die Sauberkeit eures Geschirrs wenn es aus der Spülmaschine kommt lässt zu Wünschen übrig? Dann ist es höchste Zeit für unsre Tipps für einen sauberen und einwandfrei laufenden Geschirrspüler. Worauf ihr bei der Reinigung und Pflege achten müsst und was ihr unbedingt vermeiden solltet, erfahrt ihr hier.

Foto: https://unsplash.com/

Hand aufs Herz: Wisst ihr genau wie ihr eure Spülmaschine am besten reinigt? Die Gebrauchsanweisung liest man dann doch eher selten. Die richtige und gründliche Reinigung von eurem Geschirrspüler ist aber super wichtig - im Zweifel verlängert sie die Lebensdauer und spart sogar bares Geld

Spülmaschine ohne Inhalt waschen

Die Spülmaschine ab und zu auch ohne Geschirr zu waschen wirkt Wunder. Ein Spülgang bei hoher Temperatur und wenig Reinigungspulver lässt auch das Geschirr danach wieder blitzen. Aber auch ein Blick ins Innere der Spülmaschine sollte ab und an gewagt werden: Grobe Verschmutzungen kann man super mit einem feuchten Tuch und Essigreiniger entfernen. Im Drogeriemarkt sind außerdem spezielle "Spülmaschinen-Reiniger" zu finden.

Spülmaschine reinigen - Schritt für Schritt

  1. Gebt ein paar Tropfen Spülmaschinen- oder Essigreiniger auf ein feuchtes Tuch.
  2. Reinigt mit dem Tuch die Dichtungen in der Maschine und das Fach für das Geschirrspülmittel.
  3. Stellt das Reinigungsmittel mit der Öffnung nach unten in den Besteckkorb.
  4. Lasst die Spülmaschine bei einer Temperatur von 60 Grad laufen.
  5. Reinigt anschließend alle Dichtungen mit einem feuchten Tuch - dadurch werden Reste des chemischen Reinigungsmittels entfernt.

Spülmaschine verkalkt - was tun?

Eine verkalkte Spülmaschine ist ein häufig auftretendes Problem. Das Mittel dagegen aber um so einfacher: Zitronen- oder Essigsäure! Damit werden sowohl unangenehme Gerüche als auch Kalkablagerungen gründlich entfernt.

  1. Entfernt die Geschirrkörbe und Siebe aus der Maschine.
  2. Mischt einen Esslöffel Zitronen- oder Essigsäure in einem Glas Wasser und verteilt die Lösung auf einen Lappen. Reinigt damit die Gummidichtungen.
  3. Der Rest der gelösten Zitronensäure kommt auf den Spülboden der Maschine. Abhängig vom Grad der Verkalkung eurer Spülmaschine könnt ihr zusätzlich noch weitere sieben bis acht Esslöffel der Zitronensäure in Pulverform in die Maschine geben.  
  4. Lasst die Spülmaschine bei einer Temperatur von 60 Grad laufen.
  5. Reinigt anschließend alle Dichtungen mit einem feuchten Tuch und einem milden Reinigungsmittel oder warmen Wasser.

Achtung: Achtet darauf, Essig und Natron nicht zu mischen - die dadurch ausgelöste chemische Reaktion kann dem Gerät stark schaden.

Wenn's mal schnell gehen muss

Ist die Zeit mal knapp und ihr seid trotzdem der Ansicht, dass eine Spülmaschinenreinigung unabdingbar ist, gibt es das zu beachten:

  1. Löst – je nach Stärke der Verkalkung – drei bis zehn Esslöffel Essigessenz in einer Schüssel auf und verdünnt die Säure mit klarem Wasser.
  2. Gebt die Mischung auf den Boden der Spülmaschine.
  3. Lasst die Spülmaschine bei einer Temperatur von 60 Grad laufen.
  4. Reinigt anschließend alle Dichtungen mit einem feuchten Tuch und einem milden Reinigungsmittel oder warmen Wasser. Die Säure kann das Gummi angreifen.

Warum überhaupt die Spülmaschine reinigen?

Warum es ab und zu mal Zeit ist die Spülmaschine zu reinigen, erklärt der Spülmaschinenhersteller Miele: "Die Funktionalität von einigen Bauteilen Ihres Geschirrspülers kann durch Fette und hohe Temperaturen mit der Zeit beeinträchtigt werden." Auch wichtig - abhängig vom Kalkgehalt im Wasser eurer Region - ist die Entfernung von Kalkablagerungen im Geschirrspüler. Diese sind oft nicht einmal erkennbar, da sie sich im Inneren befinden. Das erhöht nicht nur den Verschleiß, sondern kann dazu führen, dass die Heizelemente nicht mehr ausreichend erwärmt werden – oder nur mit einem sehr hohen Energieaufwand. Wird der Kalk nicht entfernt, verringert sich die Lebenserwartung eurer Spülmaschine oder sie muss häufiger repariert werden.