22.01.2020 | Job & Berufsleben Überraschende Berufswünsche: Das wollen Jugendliche später arbeiten

Die Pisa-Studie hat 15-jährige Schüler nach ihren Berufsvorstellungen gefragt. Das Ergebnis überrascht: Denn die Arbeitswelt verändert sich schneller als die Berufswünsche der Jugendlichen. Welche Berufe im Ranking oben stehen, lest ihr hier.

Nicht nur Mathematik, Lesen und Naturwissenschaften – dieses Mal gab es bei dem Schulleistungsvergleich Pisa auch eine Sonderwertung: In welchem Beruf glaubt ihr, arbeitet ihr später mal? – Das mussten die 15 Jahre alten Teilnehmer beantworten. Weltweit haben rund 600.000 Schüler bei der Befragung teilgenommen, 5.500 von ihnen kamen aus Deutschland.

Wandel in der Arbeitswelt

Das Ergebnis überrascht: Obwohl sich die Arbeitswelt in den letzten 20 Jahren stark verändert hat, sehen sich die meisten Schüler nicht in Berufen, die mit Digitalisierung, sozialen Medien und künstlicher Intelligenz zu tun haben. 

Bei ihren Jobwünschen sind die Jugendlichen eher traditionell eingestellt. Ihr Karriereziel: etablierte Berufe.

15-Jährige: Diesen Beruf mache ich mit 30

Mädchen
  • Lehrerin (10,4 Prozent)
  • Ärztin (10 Prozent)
  • Erzieherin (6,4 Prozent)
  • Psychologin (4,5 Prozent)
Jungen
  • IT-Spezialist (6,7 Prozent)
  • Industriemechaniker (5,2 Prozent)
  • Automechaniker (5,1 Prozent)
  • Polizist (4,5 Prozent)
  • Lehrer (3,8 Prozent)