04.12.2019 | Lifestyle Rezept: Indras Glüh-Gin

Dieses Jahr gibt es statt Glühwein etwas Neues: Glüh-Gin! Denn auch in der kalten Jahreszeit darf das Trend-Getränk Gin nicht fehlen. Wetterexpertin Indra hat das beste Rezept für Glüh-Gin, das an kalten Tagen schön von innen wärmt und herrlich weihnachtlich schmeckt. Gleich ausprobieren!

Glühwein gehört zur Adventszeit ja dazu, wird auf Dauer aber langweilig und - wenn wir mal ehrlich sind - auch klebrig süß. Deswegen hat Wetterexpertin Indra dieses Jahr etwas Neues für sich entdeckt: Glüh-Gin!

Der ist ganz schnell gemacht, man braucht nicht viele Zutaten und man kann den Glüh-Gin ganz nach Belieben verfeinern. Was will man also mehr?!

Indras Glüh-Gin:

  • Indra hat alles für einen leckeren Glüh-Gin da.

    Indra hat alles für einen leckeren Glüh-Gin da.

  • Ihr braucht auch gar nicht viel: Orangen- und Apfelsaft, etwas Ingwer und Limette, eine Orange und Weihnachtsgewürze. Und natürlich: Gin!

    Ihr braucht auch gar nicht viel: Orangen- und Apfelsaft, etwas Ingwer und Limette, eine Orange und Weihnachtsgewürze. Und natürlich: Gin!

  • Alles zusammen in einen Topf geben, erhitzen und ziehen lassen. Wichtig: Nicht kochen!

    Alles zusammen in einen Topf geben, erhitzen und ziehen lassen. Wichtig: Nicht kochen!

  • Indra tastet sich langsam vor...

    Indra tastet sich langsam vor...

  • ... Schmeckt!

    ... Schmeckt!

Für den Glüh-Gin braucht ihr gar nicht viel:

  • 200 ml Gin
  • 500 ml naturtrüber Apfelsaft
  • 500 ml Orangensaft
  • 1 Schuss Ingwersaft
  • 1 Schuss Limettensaft
  • 2 Zimtstangen
  • 1 Orange

So geht's:

Gebt die Flüssigkeiten alle in einen Topf, rührt gut um und erwärmt das Ganze

Ganz wichtig: Nur erwärmen, nicht kochen! (Gilt übrigens auch für Glühwein...)

Währenddessen schneidet ihr die Orange in Scheiben. Gebt diese und die Zimtstangen dann mit in den Topf und lasst alles gut durchziehen.

Individuell abschmecken:

Ihr könnt euren Glüh-Gin auch noch mit mehr Weihnachtsgewürzen verfeinern, zum Beispiel mit Nelken oder Sternanis. Oder auch statt Apfel- und Orangensaft rote Säfte wie Kirsch, Cranberry oder Johhanisbeere verwenden. Ganz individuell.

Wir wünschen euch eine schöne Adventszeit!

Auch lecker im Advent: