28.10.2022 | Lifestyle Warum feiern wir eigentlich Halloween?

Schaurig gekleidete Gestalten, hell erleuchtete Kürbisköpfe mit Fratzen und Kinder, die nach Süßigkeiten mit besonderen Sprüchen bitten - das alles kann man in der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November bestaunen. Doch woher kommt der Brauch "Halloween"?

Foto: Clint Patterson/ Unsplash

Viele Leute glauben, dass der Brauch, Halloween zu feiern, von den Amerikanern stammt, doch eigentlich kommt dieser aus Irland. 

Fest der Kelten

Damals hieß das Fest noch Samhain und wurde bei den Kelten als eine Art Totenfest gefeiert. Übersetzt bedeutet das Wort soviel wie "Ende des Sommers" und wurde demnach zum Winteranfang des keltischen Kalenders gefeiert. Die Kelten glaubten, dass die Geister der Toten an diesem Abend unter den Lebenden weilten. Dabei wurde die Grenze zwischen den zwei Welten Leben und Tod ziemlich schmal und sie konnten sich vermischen. Dies war laut ihrem Glauben der einzige Tag, an dem es den Toten gelingen konnte, von der Seele eines Lebenden Besitz zu ergreifen und so weiter zu leben. 

Von Irland nach Amerika

Nach und nach entstand im Laufe der Zeit das Ritual sich möglichst gruselig zu verkleiden, um so auf diese Weise den Tod zu überlisten. Er sollte denken, dass die Kostümierten bereits tot seien und er sie deswegen nicht mehr zu sich holen muss. Im 19. Jahrhundert sind viele Iren, Nachfahren der alten Kelten in die USA ausgewandert und haben ihre Tradition mitgenommen. Aus dem Fest der Kelten wurde im Laufe der Zeit das "Fest am Vorabend zu Allerheiligen", auf Englisch "All Hallows' Evening" oder abgekürzt "Hallows' E'en". Schließlich wurde daraus unser bekanntes Fest "Halloween".

Das könnte euch auch interessieren: