Zum Hauptinhalt springen

Teilen:

Zitrone für Temposünder oder Mann zu verschenken: Das sind Bayerns kurioseste Geschichten 2022

Raser die in eine Zitrone beißen müssen, ein Ehemann auf Ebay und eine "Riesenkippe": Sie alle verbindet etwas. Richtig! Das Jahr 2022 neigt sich dem Ende zu und wir schauen mit euch auf lustige, aber auch ereignisreiche zwölf Monate zurück.

Tischkalender 2022/2023 Lifestyle Foto: Adobe Stock/ zatevakhin

Auch im Jahr 2022 gab es wieder außer­ge­wöhn­li­che und lustigs­ten Meldun­gen aus ganz Bayern. Wir haben zwölf davon für euch zusam­men­ge­fasst.

Januar

Känguru erneut bei Augsburg gesichtet

Mona­te­lang hat das Stau­den­kän­guru niemand gese­hen. Dann hatten Spazier­gän­ger das Tier in einem Wald­s­tück bei Mick­hau­sen entdeckt. Niemand wusste, wem das Känguru gehört, das sich in Augs­burgs west­li­chen Wäldern herum­treibt. Es kann im Winter über­le­ben, sagen Exper­ten, wenn es nicht zu kalt wird.

Februar

Prinz oder Prinzessin fürs Schloss Eggersberg gesucht

Das Schloss Eggers­berg bei Rieden­burg in Nieder­bay­ern suchte neue Besit­zer. Das Anwe­sen hat 5.000 Quadrat­me­ter – inklu­sive Schloss­park, Aussichts­fel­sen mit Burg­ru­ine, einem Restau­rant, Wein­kel­ler, Veran­stal­tungs­saal, Biblio­thek mit Konfe­renz­raum und einem Trau­ungs­zim­mer! Der Preis lag bei 5 Milli­o­nen Euro – Verhand­lungs­ba­sis.

März

In Münchner Bio-Markt: Frosch im Salat

Da hatte ein Münch­ner Bio-Markt den Salat. In einer Liefe­rung wurde ein Mittel­meer­laub­frosch aus Südfrank­reich gefun­den. Das Tier wurde dem Vete­ri­nä­r­amt über­ge­ben und wird dort blei­ben, bis der Frosch an einen neuen Besit­zer über­ge­ben wird.

April

VR-Brille bei Operationen mit lokaler Betäubung

Mit einer loka­len Betäu­bung und einer VR-Brille, die dem Pati­en­ten eine virtu­elle Welt zeigt, wurde in München eine neue Methode bei OPs erprobt. Sie soll letzen endlich die Angst nehmen. Getes­tet wurde die VR-Brille im Klini­kum rechts der Isar. Wählen kann der Pati­ent zwischen einer Unter­was­ser­welt, einem tropi­schen Strand, einem Winter­wald, dem Welt­raum oder einem Wald­spa­zier­gang. Für den Pati­en­ten ist das Ganze kosten­los.

Mai

"Riesenkippe": Eine Aktion gegen Zigarettenstummel

Im ober­baye­ri­schen Burg­hau­sen lag eine 450-Kilo­gramm schwere Ziga­rette. Hinter­grund der Aktion sind die acht­los wegge­wor­fe­nen Kippen. Sie verschan­deln das Stadt­bild, ärgern Anwoh­ner und belas­ten die Umwelt. Mit der „Rie­sen­kipp“ sollte genau auf diese Probleme aufmerk­sam gemacht werden. Letz­ten endlich soll die Ziga­rette nicht nur an diesem Stand­ort blei­ben, sondern weiter an andere beliebte Stand­orte wandern.

Juni

In Bayern schlägt der Blitz besonders häufig ein

Das verrät der Blitz­at­las 2021. Spit­zen­rei­ter war der Land­kreis Starn­berg mit 7,6 Blitz­ein­schlä­gen pro Quadrat­ki­lo­me­ter. Bayern­weit waren es 2,18 Blitze pro Quadrat­ki­lo­me­ter, bundes­wei­ter Durch­schnitt waren 1,4 Blitze. Jeder elfte Blitz schlug am 29. Juni ein, dem blitz­reichs­ten Tag in Deut­sch­land. Damals hatten Unwet­ter in Teilen der Bundes­re­pu­blik schwere Schä­den verur­sacht.

Juli

Bär an der bayerischen Grenze

Drei Radfah­rer hatten in Öster­reich, nahe der baye­ri­schen Grenze, einen Bären gese­hen. In Tirol sind immer wieder Braun­bä­ren unter­wegs. Wer einem begeg­net, sollte auf keinen Fall wegren­nen – das könnte nur den Jagd­trieb des Bären auslö­sen. Statt­des­sen sollte man lang­sam und ruhig den Rück­zug antre­ten. Für den Fall, dass der Bär näher­kommt, sollte man sich tot stel­len – zusam­men­ge­rollt mit dem Gesicht zum Boden.

August

Bayerische Retter fällen Bäume, um steckengebliebenes Rind zu befreien

In Schnei­zel­reuth im Berch­tes­ga­de­ner Land hat es einen außer­ge­wöhn­li­chen Rettungs­ein­satz gege­ben. Die Kuh „Alm­rausch“ war aus der Herde ausge­büxt und blieb zwischen zwei Bäumen stecken. Nach über einer Stunde konnte die Berg­wacht das Rind befreien, indem sie die Bäume fäll­ten. Der dank­bare Bauer habe 19 Feuer­wehr­leute und Berg­ret­ter dann bis spätabends auf die Alm einge­la­den.

September

Saure Strafe: Raser müssen in Zitrone beißen

Raser in Augs­burg hatten am 20. Septem­ber, eine saure Strafe bekom­men. Grund­schü­ler der vier­ten Jahr­gangs­stufe unter­stüt­zen die Poli­zei dabei, Tempo­sün­der vor Ort zur Rede zu stel­len. Bei Geschwin­dig­keits­über­schrei­tun­gen soll­ten die Fahrer in eine Zitro­nen­scheibe beißen. Vorbild­li­che Fahrer wurden hinge­gen mit einer klei­nen Über­ra­schung belohnt.

Oktober

Nürnberg ist Deutschland Bierhauptstadt

Aus den 20 größ­ten deut­schen Städ­ten hat Expondo Nürn­berg als die Stadt des Bieres ermit­telt. Vergli­chen wurden die Städte nach Anzahl der Brau­e­reien, Bier­prei­sen und Google-Bewer­tun­gen. Laut Deut­sch­land Bier-Ranking hat Nürn­berg unter ande­rem mit den güns­tigs­ten Prei­sen für 0,5 Liter Bier über­zeugt.

November

Ehemann zu verschenken: Münchnerin stellt Kleinanzeige auf eBay

Was für eine skur­rile Klein­an­zeige aus Bayern! Die Frau schreibt auf eBay: „Aus erzie­he­ri­schen Maßnah­men verschenke ich meinen Mann, er ist stuben­rein, geht fünf­mal pro Woche arbei­ten…­Ge­halt ist solala. Er kann nicht kochen, lässt die Wäsche in der Maschine, aber er kann gut mit Kindern. Hund ist inklu­sive. Ist ein nervi­ger Zeit­ge­nosse. Keine Rück­nahme, keine Garan­tie.“ Es bleibt offen, ob der Mann nun wirk­lich verschenkt wurde, oder es daheim doch zu einem Happy End kam.

Dezember

Strahlende Kinderaugen in Würzburg: Nikolaus kommt von oben

Als Niko­läuse verklei­dete Höhen­ret­ter haben am 6. Dezem­ber die jungen Pati­en­ten einer Kinder­kli­nik in Würz­burg über­rascht. Mehrere Männer der Berufs­feu­er­wehr seil­ten sich an der Fassade der Gebäude des Univer­si­täts­kli­ni­kum ab und verteil­ten auf den verschie­de­nen Etagen Scho­ko­lade und Plüsch­tiere an Kinder. Gerade den Mädchen und Buben, die über Weih­nach­ten im Kran­ken­haus blei­ben müssen, sollte so am Niko­laus­tag eine Freude gemacht werden.

Das könnte dich auch interessieren