Zum Hauptinhalt springen

Teilen:

Kälte: Warum dicke Winterjacken beim Autofahren gefährlich sind

Der ADAC warnt davor, dass dicke Winterkleidung die Sicherheit im Straßenverkehr beeinträchtigen können. Alles was dahinter steckt, lest ihr hier.

Frau sitzt dick eingepackt im Auto Verbraucherschutz Foto: flowertiare/Adobe Stock

Mit dem Einsetzen des eisigen Winters und der Rekordkälte in verschiedenen Regionen Bayerns warnt der ADAC eindringlich vor einem vermeidbaren Risiko: dem Tragen dicker Winterjacken beim Autofahren. Obwohl es verlockend ist, sich warm einzupacken, birgt das Tragen solcher Kleidung während der Fahrt Gefahren, die oft unterschätzt werden.

Warum dicke Winterkleidung die Sicherheit gefährdet

In einem Test des ADAC wurde eine alltägliche Verkehrssituation simuliert, in der Erwachsenen- und Kinder-Dummys in dicker Winterkleidung angeschnallt wurden. Diese Simulation wurde durchgeführt, um zu zeigen, wie sich das Tragen solcher Kleidung auf die Sicherheit im Falle eines Unfalls auswirken kann. Bei einem simulierten Auffahrunfall im Stadtverkehr mit einer Geschwindigkeit von 16 km/h schnitt das quer liegende Gurtband tief in den Bauch des Dummys ein. Dies könnte schwerwiegende Verletzungen der Weichteile wie Darm, Leber oder Milz sowie innere Blutungen verursachen.

Nicht nur dicke Jacken sind problematisch

Neben Jacken können auch andere Winterkleidungsstücke ein Sicherheitsrisiko darstellen. Mützen und Schals können die Sicht beeinträchtigen, während gefütterte Handschuhe möglicherweise den festen Griff am Lenkrad beeinträchtigen könnten.

Mit klobigem Schuhwerk sollten Autofahrende sich ebenfalls nicht ans Steuer setzen. Denn dicke Winterstiefel erschweren unter Umständen den feinfühligen Umgang mit Gas und Bremse.

ADAC

Das empfiehlt der ADAC

Die zusätzliche Polsterung der Winterkleidung führt dazu, dass der Gurt nicht ideal an den Körper anliegt, sondern über dem unteren Bauchraum aufliegt. Idealerweise sollte der Gurt eng an den Hüftknochen bei Erwachsenen bzw. an den Oberschenkeln bei Kindern anliegen. Daher empfiehlt der ADAC, im Idealfall ohne dicke Winterjacke Auto zu fahren. Falls es zu kalt ist, sollte die Jacke geöffnet oder unter dem Gurt hervorgezogen werden. Auch Kinder im Kindersitz sollten ohne dicke Winterkleidung angeschnallt werden. Eine Decke, die im Voraus im Haus vorgewärmt wurde, kann als Alternative gegen die Kälte dienen.

Weihnachtshits

Das besondere Gefühl von Weihnachten - 365 Tage im Jahr!

Gerade läuft: