11.09.2019 | Familie & Kinder Streit um Kuchenverbot in schwäbischem Kindergarten

Der Kindergarten im schwäbischen Bissingen sitzt zwischen den Stühlen. Dort ist das Mitbringen von Kuchen am Kindergeburtstag seit kurzem verboten. Pro-Kuchen-Eltern sind empört und sammeln Unterschriften. Die Hoffnung: Kinder sollen wieder mit Kuchen feiern dürfen.

In einem Kindergarten im schwäbischen Bissingen kochen die Emotionen hoch. Denn dort gilt seit kurzem ein neues Verbot: Niemand darf mehr Selbstgebackenes mitbringen. Denn eine Handvoll Eltern hatte sich beschwert, dass wiederum andere Eltern zu unhygienisch seien. Die Folge für die Kinder: Kein Kuchen mehr zum Geburtstag im Kindergarten!

Thema in "Frag den Freistaat"

Der Träger und die Kindergarten-Leitung hatten argumentiert, sie würden nur eine Empfehlung des Gesundheitsamtes umsetzen. Außerdem will sich der Kindergarten schützen, in Haftung genommen zu werden.

Pro-Kuchen-Eltern fühlten sich berufen, Unterschriften gegen das Kuchen-Verbot zu sammeln. Nun versuchen alle Seiten auf einem Friedensgipfel bei klärenden Gesprächen den Streit beizulegen.