21.02.2022 | Geld & Recht Steuerrechner: Diese Gruppe zahlt am meisten Geld an den Staat

In Deutschland werden immer höhere Steuern auf Renten fällig. Wer aktuell am meisten zahlt, zeigt ein neuer Rechner. Mit dem könnt ihr jetzt herausfinden, wie ihr im Vergleich zum Rest der Bevölkerung dasteht. Was hinter dem Rechner steckt, erfahrt ihr hier.

Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild

Wie viele Steuern und Sozialabgaben zahlte jeder in Deutschland lebende Mensch im Jahr 2021 und wie sehr profitierte er im Laufe seines Lebens vom Staat? Diese Frage beantworten Forscher des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) in einer ausführlichen Analyse. Unterschieden werden die Ergebnisse nach Altersgruppen sowie personenspezifischen Merkmalen wie Geschlecht, Herkunft und Einkommen.

Alter spielt entscheidende Rolle

Neu und besonders interessant an der Studie sind dabei Erkenntnisse darüber, wie viel welche Altersgruppe im Durchschnitt ans Finanzamt zahlt. Spannend ist ebenso, wie sehr die Deutschen altersabhängig vom Staat profitieren.

Zahlungen an den Staat mit Mitte 50 am höchsten

Bis zu einem Alter von 24 Jahren erhält man mehr Geld vom Staat als man dem Staat zahlt. "Anschließend liegen die Einzahlungen höher als die bezogenen Leistungen", schreibt IW-Ökonom Martin Beznoska in seiner Studie. Mit Mitte 50 zahlen Deutsche die höchsten Abgaben an den Staat, nämlich 20.500 Euro jährlich. Das liegt an den Gehältern der Bürger, die mit zunehmendem Alter im Durchschnitt steigen und mit Mitte 50  ihren Höhepunkt erreichen. 

"Mit dem Renteneintritt kehrt sich das Verhältnis von Abgaben und Zahlungen wieder um: Die Deutschen erhalten nun Renten, Pensionen und Leistungen aus dem Gesundheitswesen." 

Der Überschuss aus erhaltenen Leistungen gegenüber den Einzahlungen vergrößert sich weiter bis zum Lebensende. Das kommt daher, dass die Kosten für die eigene Gesundheit steigen. Jüngere Menschen müssen nicht so häufig zum Arzt. Im Gegensatz beziehen Ältere, Pflegeleistungen für die die Krankenkassen aufkommen

Unterscheidung nach persönlichen Merkmalen 

Das IW-Tool zeigt auch, wie sich Abgaben und Leistungserhalt anhand persönlicher Merkmale unterscheiden. Differenziert werden kann dabei nach Geschlecht, Region, Wohnort, Einkommensklasse und Bildung. Der demografische Wandel lässt sich auch anhand des Rechners nachvollziehen. 

"Ab dem 85. Lebensjahr, erhalten Deutsche durchschnittlich rund 30.500 Euro jährlich vor allem aus den Sozialversicherungen. Durch die steigende Lebenserwartung steigt jedoch der Anteil älterer Menschen an der Bevölkerung."

Durch den demografischen Wandel wird es immer dringender, die Sozialsicherungssysteme zu reformieren. 

Die Erkenntnisse der Studie im Überblick:
  • Die Steuerzahlerinnen zahlen im Lebensverlauf durchschnittlich deutlich weniger als die Steuerzahler. Das zeigt, dass viele Frauen in Deutschland noch immer öfter für die Familie ihre Karriere nach hinten stellen. Dadurch haben sie nicht so ein hohes Einkommen wie Männer.
  • In West- und Ostdeutschland gibt es Unterschiede. Während 48-Jährige in Westdeutschland um die 19.773 Euro abgeben, zahlen gleichaltrige Menschen in Ostdeutschland nur 15.523 Euro. Das deutet auf die unterschiedlich hohen Löhne in West-und Ostdeutschland hin. Bei den erhaltenen Leistungen sind West- und Ostdeutsche mit 5.612 und 5.392 Euro fast gleichauf.
  • Die 25 Prozent der Deutschen mit dem höchsten Einkommen, nämlich im Alter von 47 Jahren, leisten rund 34.000 Euro pro Jahr an Steuern und Abgaben. Sie beziehen Leistungen im Wert von 4.400 Euro. Die einkommensschwächsten 25 Prozent der Deutschen zahlen im selben Alter nur rund 5.600 Euro. Rund 9.800 Euro erhalten die Ärmste. 

Wenn ihr herausfinden wollt, wie ihr in eurer Altersgruppe im Vergleich zum Rest der Bevölkerung dasteht, benutzt den Rechner der IW:

Steuerrechner