10.05.2022 | Gesundheit Achtung Männer! Bier lässt die Brüste wachsen

Ein kühles Helles oder ein Weißbier lässt tatsächlich nicht nur einen Bierbauch, sondern auch einen Männerbusen wachsen. Warum das so ist und worauf ihr sonst noch achten solltet, erfahrt ihr hier.

Foto: Bernd Weißbrod/dpa

Ein Fünftel der deutschen Männer unter 30 haben einen sogenannten Männerbusen. Bei über 60-jährigen ist es sogar jeder Zweite. Vor allem viele Jüngere leiden daher auch psychisch darunter.

Warum lässt Bier die Brüste wachsen?

Wer viel Bier trinkt, der bekommt eher einen Männerbusen. Die Erklärung dazu ist relativ simpel: Zum einen lässt der Alkohol- und Kaloriengehalt des Gerstensafts das Körperfett wachsen, besonders im Brustbereich. Zum anderen enthält Hopfen viele Phyto-Östrogene. Das sind pflanzliche Stoffe, die weiblichen Geschlechtshormonen ähneln. Ab welcher Biermenge die Hormone die Brust wachsen lassen, ist wissenschaftlich nicht belegt.

Eine ähnliche Wirkung auf den Östrogenspiegel haben Kosmetikprodukte mit Lavendel und Soja. Auch billiges Hähnchenfleisch kann eine Rolle spielen, weil die Tiere in der Massentierhaltung zusätzliche Hormone übers Futter bekommen.

Ein regelmäßiger Konsum dieser Produkte kann den Busen bei Männern wachsen lassen.

Andere Faktoren sind entscheidend

Neben den Lebensmitteln, die man konsumiert, gibt es viele andere Gründe, warum einige Männer mehr und andere weniger Busen haben. Dazu zählen etwa bestimmte Medikamente, Krankheiten, Drogen oder auch die genetischen Voraussetzungen.

Was kann man tun?

Als Erstes sollten Männer, die persönlich mit ihrem Oberkörper unzufrieden sind, mehr Sport treiben und gegebenenfalls ihre Ernährung umstellen. Das hilft sehr oft, den Hormonhaushalt wieder auf Kurs zu bringen.

Als drastische Optionen sind auch eine Operation oder eine medikamentöse Behandlung zu erwähnen. Dies sollte allerdings keinesfalls ohne umfassende ärztliche Beratung erfolgen.  

Das könnte euch auch interessieren