03.07.2019 | Gesundheit Indras 10 heißeste Tipps für eine kühle Wohnung

Auch wenn die Woche für eine kleine Abkühlung gesorgt hat – zum Wochenende (05.-07.07.) wird es wieder heiß. Damit ihr das Sommerwetter genießen könnt, hat euch Indra aus dem Guten Morgen Bayern-Team zehn Tipps zusammengestellt, die eure Wohnung angenehm kühl halten.

  • Kalte Laken und HandtücherSuper schnell umzusetzen und garantierter Erfolg – tränkt einfach Laken oder Handtücher in kaltes Wasser und hängt diese anschließend vor die Fenster. Beim Trocknen verdunstet Feuchtigkeit, dafür wird Wärme aus der Luft gezogen und senkt damit die Raumtemperatur. 

    Kalte Laken und Handtücher

    Super schnell umzusetzen und garantierter Erfolg – tränkt einfach Laken oder Handtücher in kaltes Wasser und hängt diese anschließend vor die Fenster. Beim Trocknen verdunstet Feuchtigkeit, dafür wird Wärme aus der Luft gezogen und senkt damit die Raumtemperatur. 

  • Rollos runter ist das Motto!Im Prinzip gilt die Regel: Wärmeschutz von außen ist effektiver als von innen.  Bei Innenrollos solltet ihr auf jeden Fall auf eine reflektierende  Sonnen- und Wärmebeschichtung achten, damit sich die Wärme nicht innen staut. Wenn ihr schon in der Früh alle Fenster abdunkelt, hat Hitze erst gar keine Chance in die Wohnung zu kommen. 

    Rollos runter ist das Motto!

    Im Prinzip gilt die Regel: Wärmeschutz von außen ist effektiver als von innen. Bei Innenrollos solltet ihr auf jeden Fall auf eine reflektierende Sonnen- und Wärmebeschichtung achten, damit sich die Wärme nicht innen staut. Wenn ihr schon in der Früh alle Fenster abdunkelt, hat Hitze erst gar keine Chance in die Wohnung zu kommen. 

  • Fenster auf oder doch lieber Ventilator?Wer kennt es nicht? Bei geschlossenen Fenstern überkommt einen zu schnell das Gefühl keine Luft mehr zu bekommen und man reißt sie doch wieder auf. Greift lieber zum Ventilator. Der sorgt für den gleichen Effekt und ist durch seinen niedrigeren Stromverbrauch auch umweltschonender als eine Klimaanlage. Extratipp: Kombiniert den Ventilator mit den kalten Laken! So verteilt ihr die kühlere Luft gleich im ganzen Raum. 

    Fenster auf oder doch lieber Ventilator?

    Wer kennt es nicht? Bei geschlossenen Fenstern überkommt einen zu schnell das Gefühl keine Luft mehr zu bekommen und man reißt sie doch wieder auf. Greift lieber zum Ventilator. Der sorgt für den gleichen Effekt und ist durch seinen niedrigeren Stromverbrauch auch umweltschonender als eine Klimaanlage.

    Extratipp: Kombiniert den Ventilator mit den kalten Laken! So verteilt ihr die kühlere Luft gleich im ganzen Raum. 

  • Strategisches LüftenAm besten sorgt ihr nach Sonnenuntergang bis früh morgens für Frischluft, so kann eure Wohnung in Ruhe etwas auskühlen. Während des Tages lasst ihr lieber alles geschlossen. Besonders effektiv ist übrigens das Lüften nach Wärmegewittern! 

    Strategisches Lüften

    Am besten sorgt ihr nach Sonnenuntergang bis früh morgens für Frischluft, so kann eure Wohnung in Ruhe etwas auskühlen. Während des Tages lasst ihr lieber alles geschlossen. Besonders effektiv ist übrigens das Lüften nach Wärmegewittern

  • Elektrogeräte abschaltenStrom produziert viel Wärme. Darum vermeidet ihr extra Hitze, wenn ihr alle elektronischen Geräte, die gerade nicht im Gebrauch sind, einfach ausschaltet. 

    Elektrogeräte abschalten

    Strom produziert viel Wärme. Darum vermeidet ihr extra Hitze, wenn ihr alle elektronischen Geräte, die gerade nicht im Gebrauch sind, einfach ausschaltet

  • Der Teppich muss wegWas im ersten Moment etwas seltsam klingt, hat durchaus seinen Sinn. Gerade massive Böden helfen Wärme aus der Luft zu ziehen und so Temperaturen zu senken. Teppiche hingegen wirken wie Wärmedämmer und verhindern so, dass der Boden Wärme aufnehmen kann. 

    Der Teppich muss weg

    Was im ersten Moment etwas seltsam klingt, hat durchaus seinen Sinn. Gerade massive Böden helfen Wärme aus der Luft zu ziehen und so Temperaturen zu senken. Teppiche hingegen wirken wie Wärmedämmer und verhindern so, dass der Boden Wärme aufnehmen kann. 

  • Tag der offenen TürWenn ihr über einen Keller verfügt, könnt ihr auch einfach die Kellertür offen lassen. So strömt noch etwas kühlere Luft ins Haus. 

    Tag der offenen Tür

    Wenn ihr über einen Keller verfügt, könnt ihr auch einfach die Kellertür offen lassen. So strömt noch etwas kühlere Luft ins Haus

Die diesjährige Hitzeperiode wird sicher nicht die letzte bleiben. Damit ihr bei heißen Temperaturen draußen zumindest zuhause immer kühlen Kopf bewahrt, hat Indra aus dem Guten Morgen Bayern-Team für euch zehn Tipps zusammengestellt. Sie helfen euch dabei, eure Wohnung oder euer Haus im Hochsommer schön kühl zu halten.

Foto: ANTENNE BAYERN

​Langfristige Lösungen für Hausbesitzer und Vermieter

Gerade in Dachgeschosswohnungen sind über 30 Grad Raumtemperatur im Sommer keine Seltenheit. Es schadet also nicht, langfristig zu denken und Vorsorge zu ergreifen.

1. Tipp: Die Wohnung gut dämmen

Mit einer guten Dämmung macht ihr definitiv keinen Fehler. Sie sorgt nicht nur dafür, dass weniger Sonnenstrahlung in die Wohnung eindringt, sondern auch, dass im Winter weniger Hitze austritt. So spart ihr euch nicht nur Schweißausbrüche, sondern auch noch Geld.

2. Tipp: Dachfenster hitzefest machen

Gerade in Dachgeschosswohnungen sind oft die Fenster das Problem. Sie sind der Sonne voll ausgeliefert und meist sehr dünn, so dass Hitze einfach eindringen kann. Beim Bau oder der Renovierung sollte also auf gutes Scheibenglas geachtet werden. Ist dies nicht möglich, lohnt es sich aber auf jeden Fall eine Außenjalousie anzubringen.

Foto: Armin Weigel/dpa

3. Tipp: Es wird grün

Langfristige Schattenspender sind auch Bäume oder Kletterpflanzen. Während erstere auf Dauer größere Schattenflächen bieten, können letztere die Sonnenstrahlen vorm Eindringen in die Wohnung abhalten.