07.03.2019 | Gesundheit 3 Tipps für mehr Coolness: So bleibt ihr ruhig in Stress-Situationen

Druck- und Stresssituationen sind alltäglich und treffen sowohl im Job als auch im Privatleben auf uns. Mit ein paar einfachen Tricks könnt ihr aber auch in stressigen Situationen einen kühlen Kopf bewahren.

Ein wichtiger Vortrag vor Kollegen, eine Prüfungssituation oder die Angst vorm Vorstellungsgespräch. All das sind Situationen, in denen Menschen mehr oder weniger unter Druck stehen und Stress verspüren. Mit ein paar Tricks gelingt es euch aber, auch in stressigen Situationen die Ruhe zu bewahren.

Tipp 1: Tiefe Atmung beruhigt den Körper

Atmet vor oder auch während einer stressigen Situation mindestens dreimal tief in den Bauch ein und wieder aus. Achtet dabei darauf, dass euer Ausatmen länger dauert als das Einatmen. Zählt beispielsweise beim Einatmen bis drei und beim Ausatmen bis sechs. Dadurch verlangsamt sich euer Herzschlag und ihr werdet innerlich ruhiger.

Forscher in den USA haben herausgefunden, dass die bewusste tiefe Atmung durch die Nase sogar einen positiven Effekt auf euer Gehirn hat. Dabei werden Neuronen aktiviert, die für eure Erinnerungsfähigkeit und die Fähigkeit, Emotionen wahrzunehmen, wichtig sind.

Auch autogenes Training oder Meditationelassen den Pegel des Stresshormons Cortisol sinken und haben einen positiven Einfluss auf unsere Gehirnstruktur.

Tipp 2: Positive Gedanken senken unser Stresslevel

Negative Gedanken beeinflussen unser Selbstvertrauen und unseren Umgang in Stresssituationen. Wer mit negativen Gedanken an eine Drucksituation herangeht, wird selten positive Erfolge erzielen. Das liegt daran, dass Glaubenssätze in unserem Unterbewusstsein indirekt unser Handeln bestimmen. Geht ihr also negativ an eine Sache ran, konzentriert sich euer Handeln mehr auf das Versagen, als auf das Gelingen. 

Macht euch vor einer Stresssituation, zum Beispiel einer Prüfung, nicht zu viele Gedanken, was im Versagensfall passieren könnte. Stellt euch stattdessen lieber vor, welches Gefühl in euch ausgelöst wird, wenn ihr diese stressige Situation meistert. Hierbei hilft es auch, sich frühere Erfolge aus eurem Alltag vor Augen zu rufen. 

Tipp 3: Vorbereitung ist das A und O

Dieser Tipp eignet sich perfekt für Prüfungssituationen, er lässt sich aber auch auf andere Drucksituationen anwenden. Eine gute Vorbereitung gibt uns Sicherheit, was wiederum unseren Stresspegel senkt. Geht die Situation also schon mal im Kopf durch und bereitet euch auf mögliche Fragen oder Situationen vor.

Stressfrei quizzen - Bereit euch hier optimal auf unser 20.000 Euro Quiz vor