Zum Hauptinhalt springen

Teilen:

Zecken entfernen: Darauf solltet ihr unbedingt achten

Die Zeckengefahr in Bayern ist weiterhin hoch. Fast der ganze Freistaat gilt als Risikogebiet. Was ihr tun müsst, wenn ihr einen der gefährlichen Blutsauger an euch entdeckt, erfahrt ihr hier.

Zecke entfernen Gesundheit Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Wandern, Picknicken, Sport treiben – Aktivitäten, die man im Sommer gerne draußen in der Natur unternimmt. Doch gerade in Wiesen, Wäldern, Parks und Gärten lauern jetzt die Zecken. Insbesondere in feuchtwarmen Gebieten fühlen sie sich wohl. Fast das gesamte Bundesland Bayern gilt als Risikogebiet für von Zecken übertragene Krankheiten. Daher ist es umso wichtiger, sich nach einem Ausflug ins Grüne immer gründlich abzusuchen. Häufig beißen sich Zecken an gut durchbluteten Hautstellen fest. So können Erreger wie Borreliose oder FSME übertragen werden – beide Krankheiten können lebensgefährlich sein.

Was tun, wenn du eine Zecke an dir entdeckst?

Das Wichtigste vorab: Es gibt keine "falsche" Art, eine Zecke zu entfernen. Falsch wäre es lediglich, sie nicht zu entfernen. Wenn eine Zecke bereits zugebissen hat, muss sie schnellstmöglich raus. Denn je früher sie entfernt wird, desto geringer ist das Risiko einer Übertragung von Krankheitserregern. Zecken besitzen einen Stechrüssel. Mit kleinen Widerhaken verankern sie sich beim Stich in der Haut. Zusätzlich geben sie ein Sekret ab, das sie in der Haut verklebt. Dies ist der Grund, weshalb ihr beim Entfernen einen gewissen Widerstand überwinden müsst.

So funktioniert’s:

Am besten gelingt es mit einer sogenannten Zeckenpinzette, einer normalen spitzen Pinzette, einer Zeckenkarte oder einer Zeckenschlinge. Diese Werkzeuge könnt ihr in der Apotheke oder im Drogeriemarkt erwerben.

  • Greift mit dem Werkzeug die Zecke möglichst knapp über der Haut.
  • Zieht die Zecke mit einer kontrollierten Bewegung senkrecht aus der Haut – entschlossen, aber vorsichtig!
  • Mit der „normalen“ Pinzette kann es leichter sein, wenn ihr zunächst vorsichtig hin und her dreht und ganz sanft rüttelt, bevor ihr zieht.
  • Ein Drehen im Uhrzeigersinn ist nicht notwendig.
  • Die Zecke sollte möglichst nicht gequetscht werden.

Bei Verwendung einer Zeckenkarte: Nicht aktiv ziehen, sondern die Zecke mit einer Schiebebewegung entfernen. Legt die Karte mit dem Schlitz möglichst nah an der Haut unter das Tier und schiebt sie vorsichtig weiter, bis sich die Zecke löst.

FSME-Impfung

Eine Impfung kann zumindest vor der Viruserkrankung FSME Schutz bieten. Diese muss jedoch regelmäßig aufgefrischt werden.

Coffee Music

Unplugged und entspannt! Singer-Songwriter, Pop & exklusive Live-Sessions.

Gerade läuft: