28.10.2020 | Haus & Garten Marienkäfer im Herbst: Das machen sie an unserer Hauswand

An den letzten sonnigen Tagen des Jahres sehen wir sie immer wieder an unseren Hauswänden. Marienkäfer, die teils alleine, teils aber auch in riesigen Gruppen an der Fassade herumkrabbeln. Was machen sie da aber genau und warum haben sie sich gerade die Hauswand ausgesucht?

Wenn sie kommen und sie auf unseren Balkonen und in unseren Gärten sind, wissen wir der Winter ist vorbei, der Frühling ist da. 

Wenn sie im Herbst teils in großen Ansammlungen an unseren Hauswänden sind...wissen wir nicht so genau, was sie da eigentlich machen. 

Winterschlaf

Auch die Marienkäfer merken, dass es deutlich kühler wird und suchen deshalb nach einem passenden Unterschlupf für ihren Winterschlaf. Oft versammeln sie sich dann, um es sich in Hohlräumen gemütlich zu machen. Besonders beliebt sind dabei Mauerritzen und Dachsparren

Auf der Durchreise

Sehen wir sie auf unseren Hauswänden machen sie sich also auf den Weg zu ihrem Winterquartier. Manchmal weil sie glauben es bei uns finden zu können, oft aber auch nur, weil sie auf der Durchreise in wärmere Gefilde sind. 

Keine Plage

Wer also einen Marienkäfertrupp bei sich zu Hause entdeckt, muss nicht direkt eine Plage vermuten, sondern beobachtet wahrscheinlich nur einen Schwarm Marienkäfer, der eine kleine Wanderpause macht. 

So sehen die Besucher bei den ANTENNE BAYERN-Hörern aus:

Foto: Silke Schilling