22.10.2021 | Haus & Garten Tipps für Haus und Garten: Wohin mit dem bunten Herbst-Laub

Gerade strahlt der Freistaat wieder in goldenen Farben - immer mehr Laub liegt am Boden. Wie ihr das korrekt entsorgt und wer haftet, wenn ihr darauf ausrutscht, erfahrt ihr hier.

Foto: Peggychoucair / pixabay

Es ist Herbst im Freistaat! Überall sammelt sich gerade das bunte Laub auf dem Boden. Und wir klären für euch die wichtigsten Fragen hinsichtlich der Entsorgung.

Bis wohin muss ich das Laub entfernen?

Grundsätzlich ist es eure Aufgabe, das Laub von eurem Grundstück bis zur Mitte der Straße zu entfernen. Dazu zählt auch der Geh- und Radweg.

Muss ich auch das Laub wegmachen, das vom Nachbarn rüber fällt?

Es ist zwar ärgerlich, wenn es das Laub vom Nachbarn ist, aber trotzdem liegt die Entsorgung dann in eurer Verantwortung. Hintergrund: Im Gesetz ist geregelt, dass der Grundstückseigentümer für die Straßenreinigung zuständig ist. 

Wo muss ich das Laub entsorgen?

Wichtig ist, dass ihr es nicht in der freien Natur entsorgen dürft - also zum Beispiel im Wald. Tatsächlich müsst ihr das Laub zum Wertstoffhof fahren. Habt ihr noch Platz auf eurem Komposthaufen, geht das natürlich auch völlig in Ordnung oder ihr fragt bei einer Gärtnerei nach, ob sie es euch abnimmt. 

Muss ich als Mieter auch das Laub entsorgen?

Theoretisch können die Vermieter die Pflicht auf den Mieter übertragen. Das muss allerdings im Mietvertrag geregelt sein. Der Eigentümer muss die ordnungsgemäße Räumung aber so oder so kontrollieren. 

Wer haftet, wenn ihr auf Laub ausrutscht?

Es kommt total darauf, an wo ihr ausrutscht! Passiert euch das im Park oder auf anderem öffentlichen Eigentum, haftet die Gemeinde. Sie hat dort die Verkehrssicherheitspflicht. Wenn jemand allerdings auf dem zuständigen Bereich eines privaten Eigentümers ausrutscht, haftet dieser mit seiner Haftpflichtversicherung. 

Das könnte dich auch interessieren: