06.05.2022 | Lifestyle Deutsche Sprache, schwere Sprache – Auf die korrekte Aussprache kommt es an!

Unsere deutsche Sprache bringt einen manchmal zur Verzweiflung. Das gilt nicht nur für Grammatik und Satzbau, auch die Aussprache hat schon zu so manchem großen Familienstreit geführt. Für etwas mehr Harmonie am Küchentisch und anderswo, hier die größten Aussprache-Fehler.

Foto: Sharon McCutcheon / unsplash

Die Reise in die Welt der Aussprache-Fehler führt zuerst zu einem Klassiker, über den wohl schon jeder einmal gestolpert ist.

Brokkoli

Für viele mag es sich grausig anhören, aber unser gesundes, grünes Gemüse wird tatsächlich ohne ein langes „h“ ausgesprochen. Die richtige Betonung liegt im Wort selbst:
Zwei „k“ hintereinander bedeutet „Brockoli“ und nicht „Brohkoli“

Tagliatelle

Die beliebten Bandnudeln, die sich so schön mit Soße vollsaugen und leider sehr oft falsch ausgesprochen werden. Denn es sind keine „Tackliatelle“, die ihr auf dem Teller habt. Richtig ist hingegen „Taljatelle“.

Gnocchi

Und weil es gedanklich gerade so lecker ist, bleiben wir doch direkt kulinarisch und landen bei den italienischen Kartoffelklößchen. Wer sie im Restaurant bestellt, sollte auf jeden Fall nach „Gnokki“ fragen und nicht nach „Gnotschi“.

Oregano

Ein Gewürz, das in der mediterranen Küche nicht fehlen darf, ist „Oreegano“, auch wenn viele bisher immer „Oregaano“ auf ihre Pizza gestreut haben.

Espresso und Latte Macchiato

Nach einem deftigen Essen hilft meist ein „Espresso“, um nicht in ein (Fr)Ess-Koma zu fallen. Diesen sogenannten „Expresso“, den viele bestellen, gibt es leider nicht.
Genauso verhält es sich mit dem „Latte Matschiato“. Um Missverständnisse zu vermeiden, solltet ihr auf einen „Latte Makkiato“ zurückgreifen.

Barcelona

Genug der italienischen Kochkunst: Reisen wir auf die andere Seite des Mittelmeers - nach „Bartzelona“. Doch Obacht: Bei dieser Aussprache könnte euer Flug sonst wo hin gehen. Die korrekte Aussprache ist „Barßelona“, dann sollte dem Städtetrip nichts mehr im Wege stehen.

Inbusschlüssel

Auch auf der Couch kann es schön sein. Und wer die neu aufbauen muss, der sollte in jedem Fall einen „Inbusschlüssel“ verwenden. Euer Freund oder eure Freundin mit einem „Imbusschlüssel“ im Werkzeugkoffer ist dann doch wohl eher für die Deko und Accessoires zuständig.

Accessoire

Wie spricht man dieses Wort denn eigentlich aus? Gerade unsere Nachbarn in Frankreich haben da ja ihre ganz eigenen Regeln. In diesem Fall ist es das „Aksessoar“. Streicht also die Aussprache „Assessoar“ schnell aus eurem Kopf.

Lizenzieren

Manchmal machen wir es uns selbst aber auch schwerer als nötig. Denn im Gegensatz zu Frankreich wird in Deutschland oft alles so gesprochen, wie es geschrieben wird. Im Wort „lizenzieren“ stecken zwei „z“, die ihr auch genau so verwenden solltet. Die weit verbreitete Aussprache „lizensieren“ ist dagegen falsch.

Youtube

Zum Schluss hier noch ein Klassiker aus unserer digitalisierten Welt. Jeder kennt „jutjub“, die Streaming-Plattform mit Millionen Videos. Was dagegen auf „jutub“ läuft, bleibt wohl für immer ein Geheimnis.

Das könnte euch auch interessieren