15.06.2022 | Lifestyle Dieser Wochentag sorgt für Probleme beim Einschlafen!

Schäfchen zählen, Radio hören oder ein Buch lesen. Was haben wir nicht alles schon versucht, um einzuschlafen. Nun scheint aber klar zu sein, dass auch der Wochentag eine Rolle spielt. Alle Hintergründe dazu hier.

Foto: Patrick Pleul/dpa

An welchem Wochentag wälzen wir uns besonders oft und hin und her? 

Eine neue Umfrage liefert die Antwort

Das Wochenende schafft uns

Offenbar gibt es einen speziellen Wochentag, an dem besonders viele Menschen Probleme mit dem Einschlafen haben. Eine neue Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov hat ergeben, dass Sonntag dieser Tag ist.  

46 Prozent der Befragten gaben demnach an, sonntags unter Einschlafproblemen zu leiden. Auf dem zweiten Platz landete der Montag. Am leichtesten fällt das Einschlafen am Donnerstag

YouGov hat insgesamt etwa 4200 Menschen befragt, alle kamen entweder aus den USA oder Großbritannien. 

Erklärungsversuch 

Die Gründe für die Schlafprobleme wurden in der Umfrage zwar nicht abgefragt, doch für Experten ist diese Erkenntnis nicht gerade überraschend. 

Viele Menschen gehen am Freitag- und Samstagabend später ins Bett und schlafen am Sonntagmorgen länger aus. Wenn sie also am Sonntagabend ins Bett gehen, sind sie oft einfach nicht müde. Dreht sich dann noch das Gedankenkarussell, ist eine lange Nacht vorprogrammiert.  

Was tun bei Schlafproblemen?

Experten raten, dass man auch am Wochenende - wenn möglich - seinen Schlafrhythmus beibehalten sollte. 

Das heißt, maximal eine Stunde später als unter der Woche aufstehen. So bleibt der Biorhythmus im Gleichgewicht. Außerdem ist es hilfreich, sonntags auf Alkohol zu verzichten und den Abend entspannt zu verbringen.

Das könnte euch auch interessieren