22.06.2022 | Deutschland Kinderreisepass nur noch 1 Jahr gültig - das müssen Eltern beachten

Die Sommerferien rücken näher. Wer mit Kindern wegfährt, muss einiges beachten. Auch die ganz Kleinen brauchen für Reisen ins Ausland einen Kinderreisepass und genau bei dem müssen Eltern jetzt etwas beachten.

Foto: Paul Hanaoka/ unsplash

Ab in den Urlaub. Für viele Familien beginnt die Ferienzeit, davor heißt es Kofferpacken. Gerade mit Kind darf nichts vergessen werden. Neben Kleidung, Sonnencreme und Badesachen brauchen Kinder auch einen eigenen Pass. Wir sagen euch, was ihr da beachten solltet.

Wer braucht alles einen Reisepass?

Generell gilt in Deutschland: Jeder der ins Ausland reist, braucht Reisedokumente. Unabhängig vom Alter. Also auch Kleinkinder. Egal wohin ihr in den Urlaub fahrt, den Pass kennen die meisten Staaten weltweit an.

Wie lange ist ein Kinderreisepass gültig?

Bei Kindern ist die Gültigkeitsdauer kürzer als bei Erwachsenen. Am 01.01.2021 hat sich diese geändert. Seitdem beantragte Kinderreisepässe sind maximal ein Jahr gültig. Sie können aber verlängert werden. Alle, die davor ausgestellt worden, behalten natürlich ihre Gültigkeit. Bei Kindern sind die Pässe maximal sechs Jahre lang gültig.

Ab dem 12. Lebensjahr brauchen Kinder dann einen Personalausweis oder Reisepass.

Was braucht der Pass?

Für den Pass brauchen Eltern ein biometrisches Passbild des Kinders. Innerhalb des Gültigkeitszeitraums können Änderungen aktualisiert werden. Für manche Ländern wie zum Beispiel die USA, braucht der Pass einen Chip.