15.05.2020 | Familie & Kinder Deutscher Lehrerverband: Auch im kommenden Schuljahr Home Schooling

Der Deutsche Lehrerverband rechnet auch nach den Sommerferien mit einer Mischform zwischen Unterricht in den Schulen und von daheim aus.

Foto: Peter Kneffel/dpa

Der Deutsche Lehrerverband rechnet auch nach den Sommerferien mit einer Mischform zwischen Unterricht in den Schulen und Home Schooling. Dabei soll auch im neuen Schuljahr verstärkt auf verkleinerte Klassen mit abwechselndem Unterricht daheim und in der Schule gerechnet werden, so Verbandspräsident Heinz-Peter Meidinger bei ntv. 

Mit Normalität rechnet Meidinger erst, wenn die Abstandsregeln aufgehoben werden können. Dies wird vermutlich aber erst mit Einführung eines Impfstoffes gestehen, so der Verbandspräsident.

Knapp ein Viertel der Schüler wird Probleme haben

Seit Ende April kehren schrittweise immer mehr Schüler zurück in die Schulen. Der Präsident des Deutschen Lehrerverbands rechnet mit großen Problemen, sobald alle Schüler wieder regulär in den Unterricht einsteigen. 

Besonders betroffen seien Förderschüler, Schüler mit schlechten Deutsch-Kenntnissen und Schüler, bei denen die Eltern nicht ausreichend Unterstützung bieten können, so Meidinger. Davon wären ein Viertel der rund elf Millionen Schüler betroffen.

So geht es in Bayern weiter

Wie es in Bayern mit der Schule weiter gehen soll, verrät die Chefin des Bayerischen Leherinnen und Lehrer Verbandes Simone Fleischmann am Montag früh auf ANTENNE BAYERN in Guten Morgen Bayern.