13.09.2021 | Geld & Recht Zu langsames Internet? So bezahlt ihr weniger dafür!

Bei wem das Internet langsamer ist als der Vertrag verspricht, gibt es bald günstigere Preise. Wie genau das funktioniert und ab wann ihr Anspruch auf einen günstigeren Vertrag bekommt, das erfahrt ihr hier.

Foto: Greta Hoffman/Pexels

Die Bundesnetzagentur hat einen neuen Kriterienkatalog veröffentlicht – mit einem offiziellen Messtool für Nutzer. Damit könnt ihr selbst rausfinden, ob ihr so schnelles Internet habt, wie ihr laut Vertrag bezahlt.

Ab wann gilt das?

Ab dem 1. Dezember könnt ihr durch Messungen herausfinden, wie schnell euer Internet wirklich ist. Das Ganze kann man selbst über die Desktop App breitbandmessung.de machen: Hier müsst ihr 20 Messungen an 2 Tagen durchführen -> Das gilt aber nur für den Down- und Upload bei Festnetz und Breitbandanschlüssen.

Diese Kriterien müssen erfüllt werden

Um nachweislich zu langsamem Internet zu haben, muss mindestens eine dieser Kriterien bei den Messungen erfüllt werden.

  • Wenn in den 2 Tagen der Messungen nicht mindestens einmal 90% der maximalen Geschwindigkeit erreicht wurde.
  • Wenn die Mindestgeschwindigkeit an beiden Tagen unterschritten wurde.
  • Wenn die normalerweise verfügbare Geschwindigkeit in 90% der Messungen nicht erreicht wurde.

Wenn eines dieser Dinge bei euch zutrifft, dann könnt ihr die Grundgebühr eures Vertrages reduzieren

Das könnte dich auch interessieren: