06.08.2019 | Gesundheit Bakterien-Schleuder Trinkflasche: So oft solltet ihr sie reinigen!

Im Büro, im Fitness-Studio oder im Freibad: Trinkflaschen zum Auffüllen sind umweltfreundlich und mehr als eine Alternative zu Kisten voller Getränke. Allerdings tummeln sich in Kürze Bakterien in den praktischen Flaschen. Wir zeigen euch, worauf ihr achten solltet.

Wer nicht ständig kistenweise Getränke herumschleppt, spart sich nicht nur Kraft, sondern handelt oft nachhaltiger und sparsamer. Und zwar wenn er oder sie eine wiederverwendbare Trinkflasche benutzt, die immer wieder auffüllbar ist. Allerdings können sich die Flaschen-Multitalente aus Bambus, Edelstahl, Glas oder Kunststoff schnell zur Keimschleuder entwickeln.

Selbst wenn ihr aus eurer Trinkflasche nur Wasser trinkt, solltet ihr sie regelmäßig reinigen. Denn in den Behältern können sich Bakterien munter vermehren. Einer Untersuchung des Portals TreadmillReviews zufolge tummeln sich in einer Trinkflasche durchschnittlich über 300.000 „koloniebildende Einheiten“ pro Quadratzentimeter. Besonders plakativ ausgedrückt heißt es von den Testern...

"To put it bluntly, drinking from the average refillable bottle can be many times worse than licking your dog’s toy."

Übersetzt: „Um es zu verdeutlichen: Aus einer durchschnittlich wiederauffüllbaren Flasche zu trinken kann um ein Vielfaches schlimmer sein als eine Hunde-Spielzeug abzulecken.“

Woher kommen die Bakterien?

Die meisten Bakterien in der Trinkflasche kommen aus unserem Mund oder Speichel, aber auch Darmbakterien sind dabei. Die Bakterien machen uns nicht krank, weil sie unser Organismus kennt. Allerdings haben die Keime in der Flasche ein gutes Umfeld, um sich zu vermehren. Teilen wir uns die Trinkflasche mit jemand anderem, herrscht Ansteckungsgefahr.

Wie oft sollte ich meine Trinkflasche sauber machen?

Wenn ihr eure Trinkflasche täglich einsetzt, solltet ihr sie auch jeden Tag reinigen. Das geht auch sehr einfach und macht wenig Aufwand. Es reicht die Trinkflasche mit heißem Wasser und ein bisschen Spülmittel auszuspülen. Aber auch die Spülmaschine erfüllt ihren Zweck, sofern das Material der Trinkflasche dafür geeignet ist. Wer seine Flasche täglich sauber macht, bietet Bakterien keine Chance, sich groß auszubreiten und mindert das Gesundheitsrisiko. 

Apropos Material: Edelstahl-Flaschen solltet ihr zum Beispiel zusätzlich mit einer weichen Bürste schrubben. Achtet auch darauf, dass die Flasche nach dem Spülen richtig trocknet. Am besten nach dem Spülen mit einem sauberen Küchentuch abtrocknen.

Spätestens wenn die Flasche unangenehm riecht, solltet ihr die Flasche desinfizieren. Dafür legt ihr die Flasche mehrere Minuten in heißes Wasser mit einer Temperatur von etwa 80 Grad.

Außerdem wichtig: Vergesst den Deckel oder den Schraubverschluss der Flasche nicht beim Saubermachen. Dort können sich Keime besonders gut einnisten, weil die Oberfläche nicht glatt ist und sie damit verhältnismäßig viel Fläche bietet.