17.10.2019 | Gesundheit Kranke Arbeitnehmer: Das ist für euch erlaubt und das darf euer Chef

Nach drei Tagen eine Krankschreibung? Oder krank in den Urlaub fahren? Was müssen Beschäftige beachten, wenn sie im Job ausfallen und was dürfen sie trotz Krankheit machen? Wir klären auf!

  • Was darf ein krank geschriebener Arbeitnehmer was darf euer Chef von euch verlangen, wenn ihr am Arbeitsplatz fehlt. Hier das Wichtigste, was ihr wissen müsst.

    Was darf ein krank geschriebener Arbeitnehmer was darf euer Chef von euch verlangen, wenn ihr am Arbeitsplatz fehlt. Hier das Wichtigste, was ihr wissen müsst.

    Foto: Oliver Berg/dpa
  • 1. Darf ich das Haus verlassen oder sogar reisen, wenn ich krank bin?Ja! Man darf das Haus verlassen, auch wenn man offiziell krank geschrieben ist. Es ist erlaubt zum Beispiel einkaufen zu gehen oder theoretisch in die Berge zu fahren. Grundsätzlich soll man nur nichts machen, was den Heilungsprozess einschränkt. Doch, falls der Chef einen beim Kaffeeplausch sieht, kann das zu Problemen führen...

    1. Darf ich das Haus verlassen oder sogar reisen, wenn ich krank bin?

    Ja! Man darf das Haus verlassen, auch wenn man offiziell krank geschrieben ist. Es ist erlaubt zum Beispiel einkaufen zu gehen oder theoretisch in die Berge zu fahren. Grundsätzlich soll man nur nichts machen, was den Heilungsprozess einschränkt. Doch, falls der Chef einen beim Kaffeeplausch sieht, kann das zu Problemen führen...

  • 2. Kann ich gekündigt werden, wenn      ich krank bin?Ja.      Denn sobald ein Mitarbeiter durch seine Krankheit nicht mehr in der Lage ist, seine      Arbeitsaufgaben  zu erfüllen, ist das möglich. Drei Punkte müssen erfüllt sein: Eine Gesundheitsprognose muss nachweislich schlecht sein. Zusätzlich muss der Arbeitgeber nachweisen, dass der Ausfall zu schweren betrieblichen Störungen und einem      großem wirtschaftlichen Schaden führt.

    2. Kann ich gekündigt werden, wenn ich krank bin?

    Ja. Denn sobald ein Mitarbeiter durch seine Krankheit nicht mehr in der Lage ist, seine Arbeitsaufgaben zu erfüllen, ist das möglich. Drei Punkte müssen erfüllt sein: Eine Gesundheitsprognose muss nachweislich schlecht sein. Zusätzlich muss der Arbeitgeber nachweisen, dass der Ausfall zu schweren betrieblichen Störungen und einem großem wirtschaftlichen Schaden führt.

  • 3. Kann man sich rückwirkend krankschreiben lassen?Nein, eigentlich nicht. Denn man muss am ersten Tag die Krankheit beim Arbeitgeber melden. Ausnahme: Für den Arzt ist es nachvollziehbar, dass der Arbeitnehmer in den Tagen zuvor weder arbeiten noch einen Arztbesuch machen konnte (z.B. am Wochenende).

    3. Kann man sich rückwirkend krankschreiben lassen?

    Nein, eigentlich nicht. Denn man muss am ersten Tag die Krankheit beim Arbeitgeber melden. Ausnahme: Für den Arzt ist es nachvollziehbar, dass der Arbeitnehmer in den Tagen zuvor weder arbeiten noch einen Arztbesuch machen konnte (z.B. am Wochenende).

    Foto: Patrick Pleul/dpa
  • 4. Kann man seinen Urlaub direkt nach Ende der Krankschreibung      machen? Ja, wenn dieser im Vorfeld genehmigt wurde.

    4. Kann man seinen Urlaub direkt nach Ende der Krankschreibung machen?

    Ja, wenn dieser im Vorfeld genehmigt wurde.

  • 5. Muss der Chef eine Krankschreibung akzeptieren? Nein. Wenn er der Meinung ist, dass es nicht      stimmt bzw. er eine triftige Begründung hat, weshalb der Arbeitnehmer nicht krank ist.

    5. Muss der Chef eine Krankschreibung akzeptieren?

    Nein. Wenn er der Meinung ist, dass es nicht stimmt bzw. er eine triftige Begründung hat, weshalb der Arbeitnehmer nicht krank ist.

  • 6. Wer krank ist, ist auch arbeitsunfähig? Nein. Es gibt Krankheiten, bei denen nicht gleich eine Arbeitsunfähigkeit folgt. Zum Beispiel bei Allergien oder Akne.

    6. Wer krank ist, ist auch arbeitsunfähig?

    Nein. Es gibt Krankheiten, bei denen nicht gleich eine Arbeitsunfähigkeit folgt. Zum Beispiel bei Allergien oder Akne.

    Foto: Arno Burgi/ZB/dpa
  • 7. Muss der Chef die Gründe der Krankheit wissen? Nein. Der Arbeitgeber bekommt die Krankheit seitens des Arztes auch gar nicht mitgeteilt.

    7. Muss der Chef die Gründe der Krankheit wissen?

    Nein. Der Arbeitgeber bekommt die Krankheit seitens des Arztes auch gar nicht mitgeteilt.

  • 8. Hab ich eine Möglichkeit auf neuen Urlaub, wenn ich im Urlaub krank bin?  Ja. Sobald man nachweisen kann, dass man krank ist/war im Urlaub, hat man das Recht auf neuen Urlaub. Natürlich muss man auch in diesem Fall zu Beginn die Krankheit beim Arbeitgeber melden.

    8. Hab ich eine Möglichkeit auf neuen Urlaub, wenn ich im Urlaub krank bin? 

    Ja. Sobald man nachweisen kann, dass man krank ist/war im Urlaub, hat man das Recht auf neuen Urlaub. Natürlich muss man auch in diesem Fall zu Beginn die Krankheit beim Arbeitgeber melden.

    Foto: Maurizio Gambarini/dpa
  • 9. Darf mich mein Arbeitgeber nach Hause schicken, wenn er findet, dass ich krank aussehe? Ja. Das ist sogar seine Pflicht. Falls er dich da      behält und das zu Problemen führt, ist das eine Verletzung seiner Fürsorgepflicht.

    9. Darf mich mein Arbeitgeber nach Hause schicken, wenn er findet, dass ich krank aussehe? 

    Ja. Das ist sogar seine Pflicht. Falls er dich da behält und das zu Problemen führt, ist das eine Verletzung seiner Fürsorgepflicht.

    Foto: dpa
  • 10. Muss ich in die Arbeit, wenn ich wieder fit bin, aber meine      Bescheinigung noch weiter läuft? Ja, das ist      sogar Pflicht. Sobald man wieder arbeitsfähig ist, verfällt die Krankschreibung. 

    10. Muss ich in die Arbeit, wenn ich wieder fit bin, aber meine Bescheinigung noch weiter läuft? 

    Ja, das ist sogar Pflicht. Sobald man wieder arbeitsfähig ist, verfällt die Krankschreibung. 

  • 11. Wenn ich nicht arbeiten kann, weil mein Kind krank ist: Habe ich das Recht auf Lohn? Man darf daheim bleiben, aber unbezahlt. Wer gesetzlich krankenversichert ist, hat jedoch die Möglichkeit seinen Lohn von der Krankenkasse teils erstattet zu bekommen.

    11. Wenn ich nicht arbeiten kann, weil mein Kind krank ist: Habe ich das Recht auf Lohn? 

    Man darf daheim bleiben, aber unbezahlt. Wer gesetzlich krankenversichert ist, hat jedoch die Möglichkeit seinen Lohn von der Krankenkasse teils erstattet zu bekommen.

  • 12. Darf man während der Arbeitszeit zum Arzt?  Nein.      Arztbesuche sind rechtlich reine Privatsache. Ausnahmen wären      plötzlich auftretende Schmerzen oder Verletzungen, bei denen eine Wartezeit nicht      zumutbar ist. (Ausnahme: Arzt hat außerhalb der Arbeitszeit nicht geöffnet)

    12. Darf man während der Arbeitszeit zum Arzt? 

    Nein. Arztbesuche sind rechtlich reine Privatsache. Ausnahmen wären plötzlich auftretende Schmerzen oder Verletzungen, bei denen eine Wartezeit nicht zumutbar ist. (Ausnahme: Arzt hat außerhalb der Arbeitszeit nicht geöffnet)

    Foto: Patrick Seeger/dpa
  • 13. Braucht man erst nach drei Tagen      eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung? Nein! Nach der      Krankmeldung beim Arbeitgeber zu Beginn der Krankheit, kann dieser auch schon      am ersten Tag eine Bescheinigung verlangen.

    13. Braucht man erst nach drei Tagen eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung? 

    Nein! Nach der Krankmeldung beim Arbeitgeber zu Beginn der Krankheit, kann dieser auch schon am ersten Tag eine Bescheinigung verlangen.

    Foto: Jens Büttner/ZB/dpa

Wenn uns eine schwere Erkältung heimsucht, kommen nur die Wenigsten auf den Gedanken, noch zur Arbeit zu gehen. Doch was darf ich, wenn ich als Arbeitnehmer krank geschrieben bin und es mir schon etwas besser geht? Wir geben euch hier den Überblick. Wir zeigen euch aber auch, welche Rechte euer Arbeitgeber hat.

Mehr zum Thema: