Zum Hauptinhalt springen

Teilen:

Welches Schmerzmittel passt zu euren Schmerzen?

Habt ihr manchmal Schmerzen und wisst nicht, welches Schmerzmittel das richtige für euch ist? Keine Sorge, wir erklären es euch ganz einfach.

Schmerzmittel für welche Schmerzen Gesundheit Foto: adobe stock / Monstar Studio

Wie bei so vielen Dingen ist es gerade bei Tabletten und Pillen doch so: Wir wissen, dass es gut ist, welche zu haben, aber wenn sie benötigt werden, dann sind die falschen in der Reiseapotheke oder im Badezimmerschrank! Damit ihr für alle körperlichen und psychischen Herausforderungen vorbereitet seid, hier unsere Übersicht:

Leichte Schmerzen? Diese Mittel helfen!

Wenn ihr nur ein bisschen Schmerzen habt, wie zum Beispiel Kopfweh, Rückenschmerzen oder wenn ihr euch leicht wehgetan habt, dann könnt ihr Medikamente nehmen, die ihr ohne Rezept direkt aus der Apotheke bekommt:

  • Aspirin: Das ist gut für Kopfschmerzen. Aber aufgepasst, wenn ihr einen empfindlichen Magen habt oder schnell blaue Flecken bekommt, dann ist Aspirin vielleicht nicht das Beste für euch.
  • Paracetamol: Das hilft auch bei Kopf- und Zahnschmerzen und macht kein Bauchweh. Aber nehmt nicht zu viel davon, das ist nicht gut für die Leber.
  • Ibuprofen: Das ist stark gegen Schmerzen in Muskeln, Gelenken und auch bei Regelschmerzen. Es kann aber den Magen ärgern, also passt hier auf.
  • Diclofenac: Das ist ähnlich wie Ibuprofen und hilft bei Schmerzen in den Gelenken und im Rücken.

Starke Schmerzen? Dann zum Arzt!

Wenn die Schmerzen sehr stark sind oder nicht weggehen wollen, dann solltet ihr vor der Einnahme von starken Schmerzmitteln zum Arzt gehen. Manchmal braucht man stärkere Medikamente, die man nur mit einem Rezept bekommt. Diese nennt man Opioide. das bekannteste Opioid ist Morphin (früher: Morphium). 

Aber Vorsicht, diese Medikamente solltet ihr nur nehmen, wenn es wirklich sein muss und der Arzt es euch sagt. Häufige Nebenwirkungen von Opioden sind Müdigkeit, Magen-Darm-Probleme, Hautausschläge, Verringerung der Atemtätigkeit, Unruhe & Angst. Zudem ist das Abhängigkeitsrisiko sehr hoch, sodass Opioide nur kurzfristig und in enger Abstimmung mit einem Arzt eingenommen werden sollten.

Wichtig: Jeder Körper tickt anders!

Denkt dran, dass nicht jedes Medikament bei jedem gleich wirkt. Wichtige Faktoren hierbei sind Größe, Gewicht und auch das Geschlecht. Einige Medikamente vertragen sich nicht mit anderen, die ihr vielleicht schon nehmt - durch diese sogenannten Wechselwirkungen kann es passieren, dass eines der Medikamente seine Wirkung verliert oder anders wirkt als gewollt. Deshalb ist es immer gut, mit einem Arzt oder Apotheker zu sprechen, bevor ihr ein neues Schmerzmittel nehmt.

Nicht nur Pillen!

Jeder Schmerz und jeder Körper sind individuell. Bedenkt, dass jede Einnahme von Medikamenten auch Risiken und Nebenwirkungen mit sich bringt. 

Es gibt auch andere Dinge, die gegen Schmerzen helfen können, wie zum Beispiel Bewegung, Entspannung oder Wärme. Auch bestimmte Vitamine und besondere Nährstoffe können bei verschiedenen Beschwerden helfen, zum Beispiel Magnesium.

CHILLOUT ANTENNE

Entspannte Musik für entspannte Menschen.

Gerade läuft:

Doc Caro - Der Podcast

Dienstag ist Doc Caro- Tag! Ab sofort gibt es hier jede Woche eine neue Podcastfolge von Deutschlands bekanntester Notärztin. Zum einen sind das Gespräche mit Caros bester Freundin, Hebamme Kerstin. Die hat sie im Kreißsaal kennengelernt, als Caro noch Assistenzärztin war.