05.07.2019 | Gesundheit Zeckengefahr so hoch wie nie: So macht ihr im „Blutsauger-Sommer“ 2019 alles richtig

Der warme Einstieg in das Jahr 2019 hat uns eine Menge Zecken beschert. Schon im Frühjahr wurden die ersten Blutsauger aktiv. Doch mit diesen Tipps könnt ihr die fiesen Achtbeinern abhalten.

Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

2019 ist ein herrliches Jahr für Zecken. Die milden Temperaturen zum Jahresbeginn haben die kleinen Krabbler früh geweckt. Die Anzahl der Risikogebiete für FSME ist gestiegen. Das Risikogebiet erstreckt sich beinahe über den ganzen Freistaat. Außerdem befindet sich seit diesem Jahr eine weitere Zeckenart in Deutschland: die Hyalomma-Zecke (siehe unten).

Eine weitere Zeckenart, die nach Deutschland gekommen ist, ist die braune Hundezecke. Sie findet ihren Weg aus dem Süden Europas, indem sie sich an Hunden festsaugt und unbemerkt bis nach Deutschland kommt.

Foto: Marco Drehmann/Universität Hohenheim/dpa

Risikogebiete für FSME:

In Bayern sind fast alle Städte und Landkreise im Risikogebiet. Das Robert-Koch-Institut erweiterte Anfang des Jahres die Anzahl der betroffenen Städte und Landkreise - der Landkreis Landsberg am Lech, Garmisch-Partenkirchen und die Stadt Kaufbeuren sind seit diesem Jahr Teil des Risikogebietes. Ausnahmen bleiben weiterhin Augsburg, Dillingen an der Donau, Fürstenfeldbruck, München und Schweinfurt. (Stand: Mai 2019)

Frühsommer-Meningoenzephalitis oder kurz FSME ist eine virale Hirnhautentzündung, die in zwei Prozent Fälle tödlich verläuft. Bisher kann die Krankheit nicht mit Medikamenten geheilt werden. 

Außerdem verbreiten Zecken Borreliose, gegen die es aktuell noch keinen Impfstoff gibt. Ganz markant zeichnet sich nach der Infektion eine deutliche Rötung an der Einstichstelle ab.
Wichtig: Je länger die Zecke an einem saugt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Krankheit übertragen wird.

Foto: Martin Gerten/dpa
Die besten Tipps gegen Zecken
  • obwohl man bei den Temperaturen in diesem Sommer lieber in Shorts unterwegs ist, sollte man zumindest im hohen Gras eine lange Hose anziehen
  • lange Socken und Schuhe sind ebenfalls empfehlenswert
  • untersucht euch täglich nach Zecken!
  • benutzt ein Zecken-Spray
So entfernt ihr Zecken richtig:
  • die Zecke sollte so schnell wie möglich entfernt werden
  • die Zecke sollte nicht zusammengepresst werden – Erreger könnten so aus der Zecke in den Körper gedrückt werden
  • Kleber oder Öl sollten nicht benutzt werden – sie fördern nur die Übertragung von Erregern
  • die Zecke sollte so nah wie möglich an der Haut gepackt und abgezogen werden
  • Rütteln und Hin-und Herbewegen helfen beim Herausziehen
  • der überbleibende Stechrüssel ist in der Regel ungefährlich
  • nach dem Entfernen der Zecke sollte die Wunde desinfiziert werden

Mehr zum Zecken-Sommer: