18.07.2019 | Haus & Garten Immer mehr Silberfischchen: Wie sie ins Haus kommen und wie ihr sie loswerdet

Bei dem Gedanken an die flinken, flügellosen Insekten läuft manch einem ein kalter Schauer über den Rücken. Durch die Sommerhitze haben sich die Silberfischchen rasant vermehrt und nisten sich zu gern in Küchen und Badezimmern ein. Doch wie wird man die ungewünschten Mitbewohner wieder los?

  • Diesen Sommer besonders viele - hier findet ihr Tipps und Tricks wie ihr die Silberfischchen aus dem Haus bekommt. 

    Diesen Sommer besonders viele - hier findet ihr Tipps und Tricks wie ihr die Silberfischchen aus dem Haus bekommt. 

  • Krümelalarm!Lasst nachts weder Lebensmittel, noch Tiernahrung offen herumstehen. Durchkehren lohnt sich ebenfalls, denn Krümel oder heruntergefallene Essensreste sind das pure Paradies für die Silberfischchen.
    Krümelalarm!

    Lasst nachts weder Lebensmittel, noch Tiernahrung offen herumstehen. Durchkehren lohnt sich ebenfalls, denn Krümel oder heruntergefallene Essensreste sind das pure Paradies für die Silberfischchen.

  • StinkbombenDer Geruch von frischem Lavendel, sowie von Gurken und Zitrone  lässt die Silberfische die Flucht ergreifen. Besonders effektiv ist es, wenn ihr etwas Zitrone in das Wasser gebt, das ihr zum Wischen verwendet. Purer Gestank für die kleinen Insekten! 
    Stinkbomben

    Der Geruch von frischem Lavendel, sowie von Gurken und Zitrone lässt die Silberfische die Flucht ergreifen. Besonders effektiv ist es, wenn ihr etwas Zitrone in das Wasser gebt, das ihr zum Wischen verwendet. Purer Gestank für die kleinen Insekten! 

  • GlasfallenMit ihren dünnen Beinchen können sich die Silberfische nicht auf glatten Oberflächen halten. Gebt die von den Insekten vergötterten Haferflocken in einfache Gläser und stellt diese vor die Nischen, in denen ihr die Plagegeister vermutet. Wickelt außerdem Kreppband außen um das Glas, so dass die Insekten zwar hinaufklettern können, aber im Glas gefangen sind. 
    Glasfallen

    Mit ihren dünnen Beinchen können sich die Silberfische nicht auf glatten Oberflächen halten. Gebt die von den Insekten vergötterten Haferflocken in einfache Gläser und stellt diese vor die Nischen, in denen ihr die Plagegeister vermutet. Wickelt außerdem Kreppband außen um das Glas, so dass die Insekten zwar hinaufklettern können, aber im Glas gefangen sind. 

  • KlebefallenBesonders effektiv und schnell gemacht sind Klebefallen! Dazu schmiert ihr einfach Honig oder Sirup auf Backpapier oder Zeitungen und legt diese aus. Die Insekten bleiben angelockt von dem Zucker kleben. Wiederholt diesen Vorgang solange, bis keine Silberfische mehr in eurer Falle hängen. 
    Klebefallen

    Besonders effektiv und schnell gemacht sind Klebefallen! Dazu schmiert ihr einfach Honig oder Sirup auf Backpapier oder Zeitungen und legt diese aus. Die Insekten bleiben angelockt von dem Zucker kleben. Wiederholt diesen Vorgang solange, bis keine Silberfische mehr in eurer Falle hängen. 

  • InsektensprayUngezieferspray wirkt auch sehr effektiv gegen Silberfische. Dennoch solltet ihr Sprays mit sehr viel Vorsicht verwenden, gerade wenn sich auch Kinder oder Haustiere in den Räumen aufhalten. 
    Insektenspray

    Ungezieferspray wirkt auch sehr effektiv gegen Silberfische. Dennoch solltet ihr Sprays mit sehr viel Vorsicht verwenden, gerade wenn sich auch Kinder oder Haustiere in den Räumen aufhalten. 

Keller, Badezimmer und Küche - Räume in denen man Insekten am wenigsten antreffen will. Aber genau hier halten sich die Silberfischchen am liebsten auf und das diesen Sommer in besonders großer Anzahl. Die Bedingungen waren bisher perfekt für die kleinen Insekten, die ihren Namen ihrem stromlinienförmigen Körper und dem silbernen Glanz auf dem Rücken verdanken. Ihre absolute Lieblingstemperatur liegt zwischen 25 und 30 Grad. Die zudem hohe Luftfeuchtigkeit sorgte dafür, dass die Silberfische schon nach wenigen Monaten geschlechtsreif waren und sich schneller fortpflanzen konnten. Wie ihr sie schnell und effektiv aus eurer Wohnung vertreibt, zeigen wir euch hier in unserer Galerie. 

Schädling oder Nützling?

Doch gelten die kleinen Insekten nicht als Schädlinge. Weder sprechen sie für unhygienische Räumlichkeiten, noch können sie Krankheiten übertragen. Ganz im Gegenteil, denn die Silberfischchen lieben zwar vor allem Zucker und Stärke, aber vernichten ebenfalls Hausstaubmilben und sogar Schimmel. Bei vermehrten Aufkommen der Tiere sollte die Wohnung auf jeden Fall nach Schimmel untersucht werden. 

Besonders wohl fühlen sie sich auch, wenn die Luftfeuchtigkeit zwischen 80 und 90% liegt. Die normale Luftfeuchtigkeit in Gebäuden sollte allerdings nur 40 bis 60% betragen, in Waschräumen etwa 70%. Sollten sich also viele Silberfische in der Wohnung befinden, sollte auf gründliches Lüften geachtet werden, um die Luftfeuchtigkeit zu senken und die Wohnung „zu trocknen“. 

Präventive Maßnahmen 

Trotz ihrer Vorteile, will sich keiner die Dusche mit einem Haufen Insekten teilen. Um Silberfischchen also gar nicht erst in die Räumlichkeiten kommen zu lassen, solltet ihr sie zunächst sauber und staubfrei halten. Dazu zählen auch Ausgüsse, denn durch die gelangen die Insekten besonders gerne in die Wohnung. In den Rohren und Wasserleitungen sind die Silberfische eigentlich heimisch. Wenn dann noch alle Fugen abgedichtet sind, ist alles sicher. Denn die nachtaktiven Silberfische verstecken sich gerne in Nischen und Spalten. 

Andere Plagegeister und wie man sie los wird: