20.10.2021 | Lifestyle Das bringen sie wirklich: Die 5 bekanntesten Diäten

Fast die Hälfte aller Bayern fühlt sich zu dick und die meisten haben schonmal eine Diät zum Abnehmen ausprobiert. Online gibt es hunderte verschiedene Tipps und Möglichkeiten abzunehmen. Wir haben die Bekanntesten für euch rausgesucht und gecheckt, was sie wirklich bringen.

Foto: silviarita/pixabay

Hunderte Diäten gibt es - aber mit welcher nehmen wir am schnellsten ab und welche ist die, mit der wir unser Gewicht am längsten halten? Wir haben die bekanntesten Diäten für euch gecheckt. 

Auf einen Blick: 

Platz 1: Clean Eating 

Bedeutet übersetzt sowas wie "saubere Ernährung" - dabei werden nur gesunde und unbehandelte Lebensmittel gegessen. Auf dem Speiseplan stehen Gemüse, Obst, Fisch, aber auch Vollkornprodukte. Verarbeitete Lebensmittel, synthetischen Zusätze, Zucker, Aroma- und Farbstoffe sind tabu.

  • Was bringt das? Clean Eating ist mehr eine Ernährungsumstellung als eine klassische Diät. Deshalb ist ein langfristiger Gewichtsverlust ohne Jojo-Effekt sehr wahrscheinlich.  

Platz 2: Detox-Diät

Detox ist eine Entschlackungskur, die den Körper reinigen, also entgiften soll. Auf dem Speiseplan stehen sieben Tage lang nur Wasser, Säfte, ungesüßter Tee, Smoothies und Suppen. Der Körper muss schrittweise auf diese Kur vorbereitet und nach dem Entgiften langsam wieder an normale Nahrung herangeführt werden.

  • Was bringt das? Beim Detox ist das Abnehmen eher ein positiver Nebeneffekt zum Neustart des Stoffwechsels. Da meist nur maximal 500 Kalorien pro Tag aufgenommen werden, greift der Organismus auf die Fettreserven im Körper zurück. So purzeln die Pfunde viel schneller als bei langfristigen Diäten. Grundsätzlich kann ein gesunder Körper die überflüssigen und ungesunden Stoffe durch Niere und Leber gut selbst verarbeiten - eine Entgiftung ist deshalb nicht nötig. Vorsicht vor dem Jojo-Effekt bei einer schnellen Rückkehr zum üblichen Ernährungsstil.

Platz 3: Low-Carb-Diät

Carbs sind Kohlenhydrate - davon werden bei dieser Diät so wenig wie möglich gegessen. Das betrifft unter anderem Brot, Nudeln, Obst, Gemüse (wie zum Beispiel Kartoffeln) und Zucker. Auf dem Speiseplan stehen dafür Fisch, Hülsenfrüchte oder Milchprodukte. Durch die fehlenden Kohlenhydrate geht der Körper an die Reserven und die Pfunde fangen an zu purzeln.

  • Was bringt das? Die Low-Carb-Diät führt kurzfristig zu einer schnellen Gewichtsabnahme. Unter einer kohlenhydratarmen Ernährung kann aber die geistige und körperliche Leistungsfähigkeit leiden. Studien zeigen langfristig keine Vorteile einer Low-Carb-Ernährung gegenüber einer fettarmen Ernährungsweise.

Platz 4: Intervall-Fasten (zum Beispiel: 16:8 Stunden)

Beim Intervall-Fasten wird Essen und Fasten abgewechselt. Beliebt ist die 16:8 Diät: Dabei wird acht Stunden am Tag gegessen und 16 Stunden gefastet. Die meisten lassen entweder das Frühstück oder das Abendbrot weg. Durch die lange Pause muss der Körper an die eigenen Fettreserven gehen, um sich mit Energie zu versorgen. Auf dem Speiseplan steht im Prinzip alles - allerdings nur für wenige Stunden.

  • Was bringt das? Durch die erlaubten „Essenszeiten“ wird einem selbst das Gefühl vermittelt, alle Lebensmittel seien grundsätzlich erlaubt. Das ist auch so, nur solltet ihr aufpassen, in den acht Stunden nicht großartig mehr zu essen als sonst. Denn macht ihr das, kann es zu einem Jojo-Effekt kommen. Zudem ist wichtig, das Intervallfasten lange durchzuhalten - denn erst ab mehreren Wochen zeigt sich ein Erfolg. 

Platz 5: Paleo Diät

Die Paleo Diät wird auch Steinzeit-Diät genannt und bei ihr geht es darum, Lebensmittel in ihrer ursprünglichen Form aufzunehmen. Auf dem Speiseplan stehen: Fleisch, Fisch, Nüsse und Saaten sowie einheimisches Gemüse und Obst, ungesüßte Trockenfrüchte und Eier. Behandelte Lebensmittel, Getreide, Alkohol und Zucker sind nicht erlaubt! 

  • Was bringt das? Ob der menschliche Organismus immer noch auf Steinzeit-Ernährung programmiert ist, ist wissenschaftlich nicht belegt. Durch den Verzicht auf Milch- und Vollkornprodukte kann ein Mangel an Kalzium, B-Vitaminen und Jod entstehen. Durch die komplette Ernährungsumstellung ist ein Jojo-Effekt aber weniger wahrscheinlich als bei anderen Diäten. 

Grundsätzlich gilt: Eine Gewichtsabnahme erfolgt immer nur, wenn ein Energiedefizit erreicht wird. Das bedeutet, nur, wer mehr verbrennt als isst, der nimmt auch ab. 

>>> nach oben

Das könnte euch auch interessieren: