16.01.2019 | Lifestyle Hygiene-Diskussion: Wie oft soll ich meine Bettwäsche wechseln?

​Hautschuppen, Schweiß, Körperhaare - auf unserer Bettwäsche tummeln sich ideale Brutstätten für Bakterien, Pilze und Milben. Ein hygienisches Umfeld ist für einen guten Schlaf aber absolut wichtig.

Wir verbringen gern und viel Zeit im Bett. Dabei sollen wir uns wohlfühlen. Wie oft wir unsere Bettwäsche wechseln sollten, hängt von den Schlafgewohnheiten ab. 

Experten raten, dass ihr Bettlaken und Kopfkissenbezüge alle zwei Wochen wechselt - im Winter schwitzen wir weniger, da könnt ihr euch auch mal etwas länger Zeit lassen.

Viele haben allerdings besondere Bedürfnisse: Menschen die gerne nackt schlafen, Allergiker sind, oder generell einfach viel schwitzen, sollten wöchentlich ihre Bettwäsche waschen.

Aber nicht nur bei der Bettwäsche muss es hygienisch sein. Auch Kopfkissen und Bettdecken sollten ein- bis zweimal im Jahr in die Waschmaschine. Für den Trockner haben wir noch einen Tipp für euch: steckt einfach noch einen Tennisball mit in den Trockner. So verklumpen die Federn im Kopfkissen nicht und es bleibt schön flauschig.

Besonders wichtig für einen erholsamen Schlaf ist auch eine saubere Matratze. Matratzenschoner oder abnehmbare Matratzenbezüge sollten einmal im Monat gewaschen werden. Die Matratze sollte zudem regelmäßig abgebürstet oder abgesaugt werden. Damit werdet Ihr Milben los, die häufig Allergien auslösen können.

Aber auch eine Matratze hat irgendwann ausgedient - grundsätzlich solltet ihr alle zehn Jahre eine neue Matratze kaufen.

Mehr zum Thema: