10.11.2021 | Lifestyle Plätzchen-Zutaten vom letzten Jahr: Kann man die noch benutzen?

In der Weihnachtsbäckerei braucht man meistens Zutaten, die das Jahr über sonst nicht so häufig im Einkaufswagen landen. Aber kann man die Reste von Sternanis, Zimtstangen und gemahlenen Nüssen ein Jahr später immer noch problemlos verwenden? Wir sagen's euch.

Foto: Bru-nO / pixabays

Ohne Plätzchen, Lebkuchen und Glühwein ist die Weihnachtszeit einfach nicht vollständig. Und am meisten Spaß macht es natürlich, wenn man die ganzen Leckereien auch noch selber macht. Problematisch wird es nur, wenn in den Rezepten dann Dinge auftauchen wie Sternanis, Kardamom und Nelken - also Sachen, die man halt auch wirklich nur zur Weihnachtszeit braucht. Und wenn man dann zwei Nelken aus so einer Packung rausnimmt, bleibt auch immer eine Menge übrig. Was macht man dann damit? Kann man die Reste auch noch ein Jahr später zur nächsten Weihnachtszeit verwenden? 

Auf einen Blick:

Zimtstangen, Nelken und Co.

Hier kommt es auf den Zustand der Gewürze an. Gemahlene Produkte werden zwar nicht unbedingt schlecht, verlieren mit der Zeit aber ihr Aroma. Zimtstangen, Nelken oder auch Sternanis im Ganzen sind dagegen einige Jahre haltbar, wenn sie trocken gelagert werden.

Kakaopulver

Wenn der Kakao trocken und verschlossen gelagert wird, dann ist er bis zu drei Jahre haltbar. Wird er nicht richtig gelagert, läuft er deutlich schneller ab. Wie bei vielen Lebensmitteln könnt ihr euch hier auf eure Sinne verlassen. Sollte euer Kakaopulver ranzig sein, dann erkennt ihr das an einem muffigen Geschmack und Geruch.

Kuvertüre

Hier kommt es darauf an, ob die Kuvertüre mit oder ohne Milch gemacht wurde. Bei Milchschokolade ist sie bis zu sechs Monaten haltbar - bei milchfreier Schokolade bis zu einem Jahr.

Feigen und Rosinen

Sie enthalten wenig Fett - dafür aber viel Zucker und der wirkt konservierend. Heißt also: Sie sind lange haltbar. Genauso ist es auch bei Zitronat und Orangeat. Aber wie bei den Gewürzen können die getrockneten Früchten mit der Zeit an Geschmack verlieren.

Nüsse

Nüsse sind sehr fettreich und werden deshalb nach einer gewissen Zeit ranzig. Grundsätzlich gilt: Gerieben Nüsse laufen schneller ab als Ganze. Hier solltet ihr euch dann auf eure Sinne verlassen und ausprobieren, ob ihr die Nüsse noch essen solltet. Eine grobe Richtlinie zur Haltbarkeit liegt bei ca. sechs Monaten.

Kokosraspeln

Wenn ihr die Kokosraspeln trocken und luftdicht aufbewahrt, dann sind sie bis zu einem Monat haltbar. Sind sie abgelaufen, werden sie trocken, verlieren an Geschmack und werden ranzig.

>>>nach oben

Das könnte dich auch interessieren: