08.04.2022 | Lifestyle Experten warnen: Darum solltet ihr Eier niemals mit dem Mund ausblasen!

Das Eierausblasen ist ein beliebter Brauch rund um Ostern, um Deko selber zu basteln. Doch Experten warnen: Die Eier sollten niemals mit dem Mund ausgeblasen werden! Das ist der Grund.

Foto: Adobe Stock / M.Dörr & M.Frommherz

Statt Osterfreuden, Durchfall, Erbrechen und Kopfschmerzen?! Das droht leider, wenn ihr eure Eier für die Osterdeko mit dem Mund ausblast.

Darum warnen Gesundheitsexperten davor

Beim Ausblasen roher Eier können gefährliche Keime und Bakterien übertragen werden. Besonders viele davon befinden sich auf der Eierschale, manchmal auch im Eigelb. Die größte Gefahr geht dabei von Salmonellen aus. Besonders für kleine Kinder, ältere oder kranken Menschen kann eine Infektion mit Salmonellen gefährlich enden – sogar tödlich. Mildere Symptome zeigen sich im Magen-Darm-Trakt - aber mal ehrlich, wer möchte schon an Ostern über der Toilettenschüssel hängen? 

So lassen sich Eier gefahrlos ausblasen

Aufs Eierausblasen müsst ihr aber nicht gänzlich verzichten. Mit einem einfachen Trick funktioniert das völlig gefahrlos. Hierfür benötigt ihr neben den rohen Eiern ein spitzes Messer, eine PET-Flasche und einen Gummidichtungsring. Anschließend nehmt ihr der Reihe nach ein Ei und piekst oben und unten mit dem Messer ein Loch in die Schale. Dann legt ihr die Gummidichtung auf die Öffnung der Flasche. Der Ring sollte denselben Durchmesser wie die Flaschenöffnung haben. Anschließend müsst ihr einfach nur mit einer Hand die Flasche zusammendrücken und mit der anderen Hand das Ei auf der abgedichteten Flaschenöffnung platzieren. Jetzt lasst ihr die Flasche los - der entstehende Unterdruck wird das Ei aus der Schale ziehen.

Wer es noch einfacher will und keine Gummidichtung hat, kann natürlich auch einfach mit einem Strohhalm völlig gefahrlos die Eier ausblasen. In Supermärkten gibt es außerdem eine Art Blasebalg, der aussieht wie eine Spritze – damit kann man das Ei ebenfalls ausblasen, ohne mit dem Mund hinzumüssen. 

Profi-Tipp: So gelingt Eierausblasen besonders gut

Wer vorab das Ei kurz nochmal  in normalwarmes Wasser legt, kann eventuelle Haarrisse sichtbar machen und merkt gleich, ob das Ei überhaupt für das Ausblasen geeignet ist. Ein Ei mit Haarrissen platzt meistens durch den Unterdruck, der beim Ausblasen entsteht.

Die ausgeblasenen Eier könnt ihr dann färben, bunt bemalen oder aber auch bepflanzen.