03.03.2021 | Lifestyle Nivea, Balea, Eucerin & Co. getestet: Beliebte Tagescremes fallen durch

Um die Gesichtshaut mit genügend Fett und Feuchtigkeit zu versorgen, greifen viele auf eine Tagescreme zurück. Weil auch abseits des Sommers der Sonnenschutz für unsere Haut so immens wichtig ist, kombinieren viele Hersteller den täglichen Schutz der Haut mit einem integrierten Lichtschutzfaktor. Die Stiftung Warentest hat elf Produkte getestet – mit einem überraschenden Sieger.

Foto: Adobe / Krakenimages.com

Unsere Haut muss im Alltag jede Menge durchmachen. Vor allem unser Gesicht ist oft Wind und Wetter schutzlos ausgeliefert. Viele Menschen greifen daher zu Tagescremes, um der empfindlichen Haut die Pflege zu ermöglichen, die sie verdient. Oft ist in den Cremes auch direkt ein UV-Schutz integriert. Doch was taugen diese Produkte überhaupt?

Ernüchterndes Ergebnis

Von den elf getesteten Tagescremes erhielten nur vier Produkte die Note „gut“, zwei lieferten immerhin befriedigende Ergebnisse ab. Dagegen fielen fünf Produkte im Test durch – Note: Mangelhaft.

Gut muss nicht immer teuer sein!

Dabei stellte eine Tagescreme alle anderen in den Schatten – und ist gleichzeitig auch noch die günstigste! Am besten schnitt nämlich die feuchtigkeitsspendende Tagescreme der DM-Eigenmarke Balea ab – Note: 1,8!

Hoch gerechnet auf den 100ml-Preis kostet die Balea-Creme knapp vier Euro. Zum Vergleich: Teure Konkurrenz Produkte sind bis zu 24 Mal teurer und bringen es auf bis 100 Euro je 100ml.

Auf was wurde geachtet?

Im Fokus des Tests standen die Feuchtigkeitsanreicherung, das Hautgefühl, die Anwendung, der UV-Schutz, die mikrobiologische Qualität, die versprochene Werbeaussage sowie die Verpackung.

Warum die Eigenmarke so gut ist

Unter den getesteten Produkten waren auch Luxus-Marken wie Shiseido oder Estée Lauder. Trotzdem setzte sich die Eigenmarke von dm durch. Vor allem wegen des gegebenen Schutzes vor UV-Strahlung, eines der Hauptaspekte im Test. Aber auch die mikrobioligische Qualität und die Feuchtigskeitsanreicherung überzeugten auf ganzer Linie. Ein ähnlich gutes Ergebnis (1,9) erzielte auch die zweitgünstige Creme im Test - die Nivea „erfrischende Tagespflege“.

5 von 11 Produkten mangelhaft

Wenn man sich beim Kauf einer Tagescreme mit UV-Schutz entscheidet, sollte man eigentlich davon ausgehen dürfen, dass die Creme zum einen die nötige Feuchtigkeit liefert und gleichzeitig vor Sonneneinstrahlung schützt. Doch genau beim nötigen UV-Schutz versagen gleich fünf Produkte:

  • Cerave Feuchtigkeitsspendende Gesichtscreme
  • Rossmann Isana Glow & Shine Daycream & Primer
  • Shiseido Essential Energy Day Emulsion
  • Vichy Aqualia Thermal Feuchtigkeitspflege mit UV-Schutz 
  • Estée Lauder DayWear Anti-Oxidant 72H-Hydratation Sorbet Creme

Immerhin erfreulich: Alle gestesteten Produkte wiesen eine hohe mikrobiologische Qualität auf – es wurden also keine Schadstoffe gefunden.

Das könnte euch auch interessieren: