08.01.2023 | Verbraucherschutz Beitrags-Check von Finanztest: Welche Krankenkassen 2023 am günstigsten sind

Inzwischen muss man für einige Untersuchungen und Leistungen beim Arzt selber zahlen - da lohnt sich ein Abgleich der Krankenkassen. Welche am günstigsten ist und wie ihr im kommenden Jahr sparen könnt, das lest ihr hier.

Foto: Lothar Drechsel/Adobe Stock

Für die Versicherten werden die Krankenkassenbeiträge 2023 - momentan im Schnitt bei 15,9 Prozent - um voraussichtlich 0,3 Punkte auf im Schnitt 16,2 Prozent angehoben.

Erhöhung der Krankenkassen-Beiträge ab 2023

Das wirkt sich ganz schön auf das Netto-Gehalt aus. Hier ein paar Beispiele:

  • Bei einem Gehalt von 2500 Euro (brutto): bisher 397,50 Euro, dann 405 Euro
  • Bei einem Gehalt von 3500 Euro (brutto): bisher 556,50 Euro, dann 567 Euro
  • Bei einem Gehalt von 4500 Euro (brutto): bisher 715,50 Euro, dann 729 Euro
  • Bei einem Gehalt von 5500 Euro (brutto): bisher 874,50 Euro, dann 891 Euro
Beitrags-Check von Finanztest

Die Krankenkassen beschließen traditionell im Dezember, ob sie ihren Beitrag für das kommende Jahr ändern. Von den 73 angefragten Kassen, die allen gesetzlich Versicherten offenstehen, konnten viele jedoch noch keine konkreten Angaben machen, da ihre Verwaltungsräte noch beraten. Als einzige Kasse hat bisher die SKD BKK Finanztest gegenüber eingeräumt, dass sie den Zusatzbeitrag im Jahr 2023 von 1,29 auf 1,15 Prozent senken möchte. Dann verlange sie insgesamt 15,75 Prozent. Sechs Krankenkassen wollen ihre Beiträge im Jahr 2023 nach bisherigem Stand nicht ändern.

Diese Krankenkassen liegen bisher unter 1,6 Prozent Zusatzbeitrag

Grundsätzlich setzt sich der Krankenkassenbeitrag aus dem allgemeinen Beitragssatz von derzeit 14,6 Prozent und dem individuell zu bestimmenden Zusatzbeitrag zusammen. Aktuell beträgt der durchschnittliche Zusatzbeitrag 1,6 Prozent. Doch hier können die Kassen auch darüber oder darunter liegen, da jede selber über die Beitragshöhe entscheidet. Diese zwei Krankenkassen liegen beispielsweise unter den 1,6 Prozent:

  • Techniker Krankenkasse 1,2 Prozent
  • IKK Gesund Plus 1,10 Prozent

Die derzeit günstigste Krankenkasse ist voraussichtlich die HKK mit einem Gesamtbeitrag von 15,29 Prozent.

Beitrag sollte nicht einziger Aspekt sein

Beim Krankenkassenwechsel solltet ihr prüfen, ob die neue Krankenkasse auch alle gewünschten Extraleistungen wie beispielsweise Zahnreinigung, zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen, Impfungen, die über die gesetzlichen Vorgaben hinausgehen. 

Hier könnt ihr den gesamten Finanztest nachlesen:

Krankenkassen­vergleich 2022

Das könnte euch auch interessieren: