08.06.2020 | Familie & Kinder 300 Euro Corona-Bonus pro Kind: Ab diesem Einkommen geht ihr leer aus

Die Bundesregierung will pro Kind eine einmalige Corona-Prämie in Höhe von 300 Euro zahlen. Doch davon können nicht alle profitieren...

Um die Konjunktur in Deutschland wieder anzukurbeln, hat die Bundesregierung eine einmalige Corona-Prämie in Höhe von 300 Euro pro Kind beschlossen. Dieses Geld soll in drei Raten zu je 100 Euro zusammen mit dem Kindergeld ausgezahlt werden. Wann die erste Rate kommt, ist derzeit aber noch nicht klar.

Positiv für Niedrigverdiener und sozialbedürftige Familien: Der Kinderbonus soll nicht auf Hartz IV oder das Wohngeld angerechnet werden. In diesem Fall fließt also der volle Betrag an die Familien

Viele Familien werden nicht profitieren

Der Kinderbonus wird an alle Personen, die Kindergeld empfangen, ausgezahlt. Das Einkommen der Eltern spielt hier erstmal keine Rolle. Ab einem gewissen Jahreseinkommen wird der Kinderbonus dann aber mit dem jährlichen Kinderfreibetrag verrechnet, sodass viele Familien leer ausgehen werden und der Bonus bei der Steuererklärung wieder abgezogen wird. 

Aktuell liegt der Kinderfreibetrag bei 7812 Euro pro Kind. Dieses Geld wird bei der Steuererklärung vom zu versteuernden Einkommen abgezogen, sodass sich die Steuer verringert. Zuvor prüft das Finanzamt aber, ob die Eltern mehr vom gezahlten Kindergeld oder vom Steuerfreibetrag profitieren. Wenn die Eltern dann zu viel verdienen, kann es sein, dass der Corona-Bonus mit dem Kinderfreibetrag verrechnet wird. Genauso wird es aktuell schon mit dem Kindergeld gehandhabt.

Ein Beispiel:  Ein verheiratetes Paar mit einem Kind hat ein zu versteuerndes Jahreseinkommen von 60.000 Euro und bekommt Kindergeld plus den einmaligen Bonus (zwölf mal 204 Euro plus 300 Euro, also insgesamt 2.748 Euro). Das Finanzamt errechnet bei der Steuererklärung, was der Kinderfreibetrag bringen würde - in diesem Fall einen Steuervorteil von 2.400 Euro. Da dieser Vorteil geringer ist, als das gezahlte Kindergeld und der Bonus (insgesamt 2.748 Euro) gibt es keine Abzüge vom Kindergeld und vom Bonus. 

Schon ab 67.800 Euro gibt es Abzüge

Nach Angaben des Familienministeriums würde es bei Paaren mit einem gemeinsamen Jahreseinkommen schon ab 67.800 Euro zu Abzügen kommen.

Bei Paaren mit einem Jahreseinkommen von 86.000 Euro würde die Familie gar nicht mehr vom Bonus profitieren - bei zwei Kinder ab einem Jahreseinkommen von 90.000 Euro. Das geht aus Zahlen des Deutschen Steuerzahlerinstituts hervor. 

Umgerechnet wären das ein monatliches Bruttoeinkommen von rund 3.300 Euro pro Elternteil bei Familien mit zwei Kindern, damit diese schon nicht mehr vom Kinderbonus profitieren.

Weitere Informationen