02.07.2020 | Familie & Kinder Corona-Hilfen: So viel können Alleinerziehende sparen

Besonders Alleinerziehende haben es in der aktuellen Corona-Krise nicht leicht und werden deshalb von der Bundesregierung unterstützt. Es gibt aber auch Kritik an der Vorgehensweise.

Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Die Bundesregierung zahlt pro Kind einen einmaligen Corona-Bonus in Höhe von 300 Euro. Dieser ist Teil des Corona-Konjukturpakets der Bundesregierung. Zudem soll Alleinerziehenden nochmal extra unter die Arme gegriffen werden. So wird der Steuerfreibetrag von derzeit 1908 auf 4008 Euro verdoppelt. 

Diesen Betrag können Alleinerziehende bei der Steuererklärung von den Einkünften abziehen, sodass weniger Steuern gezahlt werden muss.

So viel lässt sich sparen

So wird eine alleinerziehende Person mit 2.000 Euro Bruttolohn pro Monat durch den einmaligen Kinderbonus und dem erhöhten Steuerfreibetrag mit 817 Euro entlastet. 

Bei 1.500 Euro Bruttolohn pro Monat, dem einmaligen Kinderbonus und dem erhöhten Steuerfreibetrag wären es 650 Euro.