Zum Hauptinhalt springen

Teilen:

Achtung! Diese Lebensmittel dürft ihr nicht ohne Weiteres aufwärmen

Wenn vom Essen etwas übrig bleibt, kommt es meist in den Kühlschrank. Kann man doch ohne Bedenken am nächsten Tag noch essen, oder? Ja, es ist aber Vorsicht geboten, insbesondere bei ein paar Lebensmitteln. Wir haben für euch die wichtigsten Informationen zusammengefasst.

Eine Schüssel mit Reis Gesundheit Foto: Pille R. Priske/unsplash

Vorkochen, aufwärmen, Zeit sparen. In unserem Alltag zwischen, Sport, Job und sozialem Leben ist die Mikrowelle in der Küche oft der beste Freund. Doch so praktisch es auch ist, aus dem restlichen Abendessen von gestern schnell etwas Neues kreieren, kann auch gefährlich sein. 

Diese Lebensmittel entwickeln in der Mikrowelle oder bei falscher Lagerung ungesunde Eigenschaften:

1. Pilze:

Sie sollten sofort nach der Vorbereitung gegessen werden. Durch den hohen Gehalt an Wasser und Proteinen können sich bei Pilzen gefährliche Giftstoffe bilden, die zu Übelkeit und Erbrechen führen. Wenn ihr die Pilze jedoch nach dem Kochen schnell in den Kühlschrank stellt, könnt ihr sie am nächsten Tag problemlos aufwärmen. Allerdings solltet ihr das Pilzgericht stark erhitzen und nicht mehr als einmal aufwärmen.

2. Spinat:

Hitze kann den Nitratgehalt in Spinat giftig werden lassen. Wärmt man ihn ein zweites Mal auf, können sogar krebserregende Stoffe entstehen. Wenn ihr Spinat aber zügig nach der Zubereitung in den Kühlschrank stellt, könnt ihr ihn am nächsten Tag in einem Topf stark erhitzen und essen. Aufgepasst bei jüngeren Kindern: Diese sollten besser keinen aufgewärmten Spinat essen, da sie empfindlicher auf Nitrit reagieren als Erwachsene.

3. Reis:

Wenn ihr den Reis erst einige Stunden nach der Zubereitung in den Kühlschrank stellt, können sich Bakterien bilden, die zu Verdauungsproblemen und im schlimmsten Fall zu einer Lebensmittelvergiftung führen können. Also: zügig in den Kühlschrank stellen! Beim Aufwärmen in der Mikrowelle solltet ihr darauf achten, dass der gesamte Reis gut erhitzt wird und dampft. Alternativ könnt ihr ihn mit Butter, Margarine oder ein wenig Wasser im Kochtopf aufwärmen und regelmäßig umrühren, damit der Reis nicht anbrennt.

4. Fleisch:

Stellt das Fleisch nach dem Essen zeitnah in ein Gefäß in den Kühlschrank. Bei Geflügel solltet ihr darauf achten, dass ihr es so, wie es ursprünglich zubereitet wurde, aufwärmt.

5. Fisch:

Wenn ihr Fischfilets gart, könnt ihr sie nach der Zubereitung schnell in ein verschlossenes Gefäß in den Kühlschrank stellen. Dann könnt ihr sie am nächsten Tag ohne Probleme aufwärmen. Wärmt den Fisch aber nur einmal auf!

Das könnte dich auch interessieren