09.04.2019 | Gesundheit Erste erfolgreiche Tests: Kommt jetzt die Pille für den Mann?

Verhütung wird bald zur Männersache. Zumindest wenn die Forschung hält, was sie verspricht. Schon lange wird über die Pille für den Mann geredet. Jetzt ist Wissenschaftlern in den USA offenbar ein Durchbruch gelungen.

Egal ob Pille für Männer oder für Frauen, bisher war das größte Problem immer: Es geht nur mit Hormonen und Nebenwirkungen. Jetzt verkünden aber amerikanische Forscher, dass sie kurz davor sind, eine Pille für den Mann zu erfinden. 

Wirkstoff stoppt Testosteron und Spermien

Das US-Forscher-Team aus Los Angeles berichtet, einen hormonellen Wirkstoff gefunden zu haben, der die körpereigene Testosteronproduktion in den Hoden und so die Spermienproduktion stoppen soll. Der Name des Stoffs: 11-Beta-Methyl-19-Nortestosteron-Dodekylcarbonat, kurz 11-Beta-MNTDC.

Studie mit 40 Männern

In einer ersten Studie haben die Wissenschaftler eine Pille mit dem Wirkstoff getestet. Dabei sei zunächst getestet worden, ob Männer das Präparat überhaupt vertragen. 30 gesunde Männer haben über einen knappen Monat die Pille genommen, zehn Probanden bekamen ein Placebo. Das Ergebnis: Nebeneffekte wie Akne oder Kopfschmerzen traten fast gar nicht auf. Frauen dagegen kennen das von der Antibabypille: Kopfschmerzen oder Zunehmen sind dabei noch das geringste Übel.

Erfolge mit der Pille für den Mann, aber...

Bei einigen Probanden hat die Pille für den Mann schon gewirkt. Der Testosteronspiegel sei zum Teil stark gesunken. Darin sehen die Forscher erfolgsversprechende Ansätze für eine effektive Verhütung. Nun folgt das Aber. Denn die Wissenschaftler haben noch ein klitzekleines Problem: Einige Männer berichteten im Rahmen des Pillentest davon, dass sie nicht mehr so sehr wollen und nicht mehr so gut könnenZwei Probanden gaben etwa an, eine leichte erektile Dysfunktion erlebt zu haben. 

Auch der Zeitpunkt, bis die neue Verhütungsmethode reif für den Markt sein könnte, liegt noch in weiter Ferne. Noch etwa zehn Jahre soll es dauern, bis die Pille für den Mann als Ersatz für das Kondom herhalten könnte.

Wie steht es um Bereitschaft zur Verhütung?

Klar ist: Die Pille ist das beliebteste Verhütungsmittel der Deutschen. Das bedeutet gleichzeitig, dass hierzulande Verhütung meist Frauensache ist. Allerdings geht aus internationalen Studien hervor, dass die Bereitschaft bei Männern, sich an der Verhütung auch in dieser Form zu beteiligen.

Hormonelle Nebenwirkungen hat man Frauen in der langen Geschichte der Pille offenbar aber eher zugemutet, als Männern. Die Angst, durch die Pille möglicherweise unfruchtbar zu werden, ist bei Männern anscheinend zu groß. So groß jedenfalls, dass die meisten Pharmafirmen in der Pille für den Mann kein Geschäft gesehen haben und deshalb kein oder nur wenig Geld in die Forschung gesteckt haben.