23.08.2021 | Haus & Garten Garten-Hack: So bekommt ihr grüne Tomaten ganz einfach rot

Man freut sich immer, wenn aus den eingepflanzten Samen im Garten oder im Blumentopf eine große Pflanze wird. Aber nicht alle Sprösslinge sind gleich pflegeleicht und vor allem unreife Tomaten haben schon einige Kollegen aus unserer Redaktion zur Verzweiflung gebracht haben. Deshalb haben wir hier ein paar Tipps für euch, wie ihr aus grünen Tomaten rote machen könnt.

Foto: Dani California / unsplash

Wer selbst Tomaten anpflanzt, wird es kennen: Man freut sich riesig, wenn aus den grünen Kugeln endlich rote werden. Und umso enttäuschter ist man, wenn sie nicht reif werden. Mit einem einfachen Trick lässt sich das aber ändern.

Temperatur als Schlüssel zum Glück

Ob es hell oder dunkel ist, ist hier gar nicht so wichtig - auf die Temperatur kommt es an. Tomaten können zwischen 18 und 30 Grad besonders gut nachreifen. Ist eine Tomate schon fast reif, aber eben noch nicht ganz, dann reichen 12 bis 15 Grad.

Unreife Tomaten sind giftig…

…und sollten aus diesem Grund nicht gegessen werden. Das in ihnen enthaltene Solanin löst beim Menschen Vergiftungssymptome aus, was sich durch beispielsweise Magen-Darm-Beschwerden, Halskratzen oder Kopfschmerzen äußern kann. Je reifer die Tomate, umso roter wird sie und umso geringer wird der Solanin-Gehalt. Im Stielsatz sinkt das Solanin aber nicht, obwohl die restliche Tomate komplett reif ist. Deswegen sollte dieser immer vor dem Verzehr rausgeschnitten werden.

Das gilt aber nicht für Tomaten, die extra grün verkauft werden. Hier ändert sich die Farbe während des Reifeprozesses nicht - der Solanin-Gehalt sinkt aber trotzdem.

Das könnte dich auch interessieren: