11.03.2022 | Lifestyle Essensreste und Co.: Diese Dinge darfst du auf keinen Fall in der Toilette runterspülen

Viele von uns spülen Lebensmittelreste gerne in der Toilette herunter. Gerade wenn sie flüssig sind, erspart man sich so den Dreck im Mülleimer. Doch darf man das überhaupt?

Foto: Maridav adobe stock

Schnell die Lebensmittelreste in der Toilette runterspülen - dazu neigen viele von uns! Aber ist das überhaupt erlaubt?

Darf ich Lebensmittel in der Toilette herunterspülen?

Grundsätzlich gehören Lebensmittel nicht ins Abwasser, dafür gibt es die Restmülltonne. Hintergrund ist neben der Verstopfungsgefahr auch, dass Essensreste Ratten aus der Kanalisation anziehen können. Besonders schädlich ist es, wenn ihr Öl und Fette in der Toilette entsorgt, denn durch diese wird die Abwasseranlage verschmutzt und sie zu reinigen ist besonders aufwendig und teuer. 

Diese Produkte schaden eurer Toilette

Besonders Öle und Fette haften sich an den Rohren sowie am Klebstoff fest. Das kann mit der Zeit anfangen zu stinken und verstopft auch irgendwann das Rohr und somit auch eure Toilette. Werft also auf keinen Fall folgende Produkte ins Klo:

  • Haare
  • Pflaster 
  • Zahnseide
  • Nägel 
Gibt es bei flüssigen Lebensmitteln eine Ausnahme?

Nein, auch hier gilt das gleiche Prinzip. Damit aber durch Suppen- oder andere flüssige Reste euer Hausmüll nicht total nass wird, packt sie am besten in einen Beutel und werft sie dann erst in die Mülltonne. 

Diese Dinge solltest du sogar über die Toilette entsorgen

Nach dem Putzen solltet ihr das Wasser aus dem Putzeimer in die Toilette schütten. Benutzt aber keine starken chemischen Haushaltsmittel.