08.07.2020 | Reise Badeseen in Bayern: Diese Geheimtipps zum Planschen lohnen sich

Baden in einem Versteck im Wald, beim Planschen das Alpenpanorama bewundern oder auf einem Steg sitzen und die Füße ins kristallklare Wasser baumeln lassen. Die Seen in Bayern haben viel zu bieten und an einigen herrscht eine idyllische Ruhe. Unsere Geheimtipps aus den Regionen.

Nachdem viele Bayern dieses Jahr ihren Urlaub lieber daheim verbringen, wird's ganz schön voll an den großen bekannten Badeseen. Das muss nicht sein. Wir haben ein paar Geheimtipps, die nicht so belagert werden wie die Klassiker unter den Seen. 

Scrollt euch durch!

Wir haben einen See vergessen? Oder habt ihr auch einen tollen Geheimtipp, der hier unbedingt auftauchen muss? 

Dann schreibt uns an facebook@antenne.de

Aktuelle Badesee-Temperaturen gibt's hier >>

Geheimtipps in Franken:

Jägersee im Landkreis Roth

Zwischen Röthenbach St. Wolfgang und Feucht (Mittelfranken) liegt der Jägersee. Obwohl es von Feucht aus gar nicht lange dauert, bis man dort ist, ist der See in der Region kaum bekannt. Wahrscheinlich, weil er nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erreichen ist.

Baiersdorfer Weiher

In der Nähe von Erlangen (Mittelfranken) liegt der Baiersdorfer Weiher, der besonders bei Anglern sehr beliebt ist. Wer im Sommer aber einen Ausflug ans Westufer macht, wird mit schönen Liegewiesen belohnt. Dort dürfen Badegäste auch ins Wasser. Für alle, die sich nackig machen wollen, befindet sich im Norden ein FKK-Bereich.

Förmitztalsperre bei Schwarzenbach a.d. Saale

Die Förmitztalsperre im oberfränkischen Landkreis Hof bietet nicht nur Platz zum Schwimmen und Sonnenbaden. Angler finden hier ebenso eine willkommene Auszeit wie Segler, Surfer und Taucher.

Geheimtipps in Niederbayern:

Rottauensee bei Postmünster

Nicht so klares Wasser wie in einem Bergsee, aber eine Klasse für sich: der Rottauensee im Landkreis Rottal-Inn. Für Badefreunde gibt es sowohl auf der Nord- als auch der Südseite des Sees einen Badesteg. Dazu kommen mehrere Badeinseln, teils mit Rutsche. Jeder kann sich auf den gepflegten Auwiesen ein sonniges oder schattiges Plätzchen suchen. Wer möchte, kann auf dem See auch eine Runde mit dem Tretboot schippern.

Geheimtipps in Oberbayern:

Barmsee im Landkreis Garmisch-Partenkirchen

Wer nicht nur Seen mag, sondern auch Berge, wird den Barmsee bei Krün lieben. Vom Ufer aus und aus dem kristallklaren Wasser könnt ihr gleich drei verschiedene Bergzüge in voller Pracht bewundern. Das Karwendel, das Estergebirge und das Wettersteingebirge. Am Nordufer gibt es eine große Liegewiese, auf der meist gar nicht so viel los ist. Denn die Badestelle ist nur zu Fuß erreichbar. Euer Auto könnt ihr am Südufer in der Ortschaft parken.

Geheimtipps in der Oberpfalz:

Guggenberger See bei Neutraubling

Der Guggenberger See im Landkreis Regensburg versprüht besonders an sonnigen Tagen bei Badegästen Urlaubsgefühle. Hauptverantwortlich dafür sind die tollen Sandstrände, die den See fast wie ein Meer wirken lassen. Daneben gibt es auch schattige Liegewiesen und schöne Stellen zum Grillen.

Foto: Landkreis Regensburg
Almer Weiher in Mintraching

Wer gerne nackt baden geht, ist am Almer Weiher in Mintraching genau richtig. Denn er gilt vor allem bei FKK-Freunden als beliebte Badestelle.

Perlsee bei Waldmünchen / Ldkr. Cham

Der Perlsee ist ein Geheimtipp im Landkreis Cham. Der künstlich angelegte Stausee am Oberlauf der Schwarzach bietet ein kleines Strandbad, aber auch schöne ursprüngliche Uferabschnitte. Für Kids gibt's den Erlebnisspielplatz Räuberhöhle in der Nähe. 

Geheimtipps im Allgäu/in Schwaben:

Niedersonthofener See bei Oberdorf

Der wunderschöne „Niso“, wie ihn Einheimische liebevoll nennen, ist einfach ein Traum. Der Niedersonthofener See im Landkreis Oberallgäu bietet sonnige und schattige Liegewiesen und ein Beachvolleyball-Feld. Die Kids kommen nicht nur beim Baden im Wasser, sondern auch auf einem Spielplatz auf ihre Kosten.

Alatsee bei Füssen

Der von Bäumen eingekesselte Alatsee im Ostallgäu ermöglicht beim Baden einen tollen Blick auf Schloss Hohenschwangau. Und es ranken sich etliche Mythen und Sagen um den sogenannten „blutenden See“, ein Besuch verspricht also Spannung. An manchen Tagen im Jahr schimmert das Wasser leicht rötlich, durch die Purpur-Schwefelbakterien in der Tiefe des Sees.

Schmähinger Weiher

Ein relativ kleiner Badeweiher, der aber viel zu bieten hat. Der Weiher im Nördlinger Stadtteil Schmähingen ist idyllisch gelegen. Er hat ein Ein-Meter-Sprungbrett. Und wer schon mal da war, schwört auf die tolle Pizza, die es am Kiosk gibt.

Schwaltenweiher im Ostallgäu

Wer im Sommer diese Aussicht bekommt, darf sich wie der Protagonist einer Postkarte fühlen. Der Schwaltenweiher bei Seeg mit Blick auf das Panorama der Allgäuer Alpen ist phänomenal. Der See hat zwei Inseln und einen Rundwanderweg. Nicht nur Baden ist möglich. Gäste können sich auch Ruderboote ausleihen oder Beachvolleyball spielen.

Badeseen in Bayern: Euer Geheimtipp

Wir haben einen See vergessen? Oder habt ihr auch einen tollen Geheimtipp, der hier unbedingt auftauchen muss? 

Dann schreibt uns an facebook@antenne.de

Aktuelle Badeseetemperaturen: