28.01.2022 | Verkehr & Mobilität Auto waschen im Winter: So geht's richtig

Streusalze, Schmutz und Feuchtigkeit bilden im Winter eine aggressive Mischung, die Lack und Karosserie angreifen. Was gibt es beim Autowaschen bei Minusgraden zu beachten? Wir geben Ihnen die besten Tipps zur Autopflege in den Wintermonaten.

Foto: paulbr75 pixabay

Nichts unterscheidet sich mehr als die Meinungen zur richtigen Autopflege im Winter. Lieber öfter waschen oder besser gar nicht? Was stimmt nun und worauf sollten Sie achten, wenn Sie ihr Auto bei Minustemperaturen waschen möchten?

Auto waschen im Winter ist das eine gute Idee?

Prinzipiell sollte das Auto im Winter genauso regelmäßig wie im Sommer gewaschen werden. Die Frage nach der Häufigkeit kann also jeder für sich entscheiden, denn es kommt auf das persönliche Sauberkeitsempfinden an. Wenn Sie also bemerken, dass Ihr Auto vor lauter Staub und Dreck kaum noch erkennbar ist, wäre es sinnvoll, das Fahrzeug mal wieder zu waschen.

Ist Streusalz schlecht für den Lack?

Haben Sie an Ihrem Auto vereinzelt Risse oder Kratzer im Lack entdeckt, sollten Sie Ihr Fahrzeug öfter von winterlichem Dreck und Salz befreien, da es sonst zu Korrosionen, also Rost, kommen kann. Die Aussage, dass Feuchtigkeit und Salz auf den Lack extrem korrosionsfördernd wirken, ist somit falsch. Einwandfreier Lackoberfläche bereiten diese Umstände keine Probleme.

Auch für den Unterboden stellt Streusalz in der Regel keine Gefahr dar. Bei älteren Modellen kann eine Unterbodenwäsche sogar schädigend sein, da Feuchtigkeit in Hohlräume eindringen kann. Neuere Modelle haben heutzutage „ durch werkseitige Hohlraumversiegelungen, verbesserten Unterbodenschutz und den Einsatz verzinkter Bleche“ keine Probleme, wie der ADAC erklärt.

Auto waschen im Winter – so geht‘s

Ein einfaches Programm reicht für die Autoreinigung in den kalten Monaten aus. Wichtig ist, die Vorwäsche nicht zu vergessen. Reinigen Sie das Auto vor der Bürstenwäsche gründlich mit einem Hochdruckreiniger (auch Radkästen und Felgen). Ohne diesen Schritt wirken die Bürsten wie Schmirgelpapier auf dem Lack und das ergibt böse Kratzer!

Nach Abschluss des Waschens ist es sinnvoll, Türspalten und Schlösser per Hand zu trocknen, um ein an- und zufrieren zu vermeiden. Auch bei den Dichtungen sollten Sie eine gründliche Reinigung vornehmen und diese anschließend abtrocknen. Die Fenster des Fahrzeugs sollten auch ab und an von innen gereinigt werden, um starkes Beschlagen bei Kälte zu verhindern.

Wann Sie Ihr Auto im Winter nicht waschen sollten

Wenn die Temperaturen unter -10 Grad Celsius gehen, sollten Sie auf die Fahrzeugreinigung verzichten. Das wärmere Wasser der Waschanlage, welches auf die eiskalte Karosserie trifft, verursacht Spannungen, welche besonders für Autos mit geschädigtem Lack gefährlich sein können. Außerdem frieren Türschlösser und Dichtungen bei so tiefen Temperaturen deutlich schneller ein.

Gibt es eine ideale Uhrzeit für die Autowäsche?

Am besten ist es, wenn Sie ihr Fahrzeug morgens waschen, damit das Auto ausreichend Zeit zum trocknen hat. So vermeiden sie, dass nachts mögliche Wasserrückstände gefrieren. Ansonsten steht der Autowäsche im Winter nichts im Weg!