29.07.2020 | Technik Internetgeschwindigkeit langsamer als vereinbart? Das könnt ihr tun

Langsames Internet ist in vielen Regionen noch immer alltäglich. Problematisch wird es dann, wenn selbst die versprochene Internetgeschwindigkeit nicht eingehalten werden kann.

Foto: Federico Gambarini/dpa

Nach einer neuen Erhebung der Bundesnetzagentur bekommt nur knapp jeder Sechste die Internetgeschwindigkeit, für die er auch bezahlt und die im Vertrag steht. Das könnte sich bald ändern, die Grünen fordern saftige Strafen, wenn ein Anbieter sein Geschwindigkeitsversprechen nicht einhalten kann. 

“Das ist eine Frechheit. Wir brauchen neben einem Recht auf schnelles Netz härtere Bußgelder und klare Kriterien”, sagte die Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt der Zeitung "Die Welt". Gerade in Zeiten der Corona-Krise und Home Office seien viele Menschen auf eine schnelle Internetverbindung angewiesen.

Internetgeschwindigkeit kostenlos testen

Mit dem kostenlosesn Test der Bundesnetzagentur könnt ihr eure aktuelle Internetgeschwindigkeit messen. Für genauere Ergebnisse verbindet ihr euren Computer am besten per LAN-Kabel mit dem Router oder geht mit eurem Laptop per WLAN-Verbindung direkt vor den Router. 

Sind die gemessenen Geschwindigkeiten deutlich langsamer als die vertraglich vereinbarte Internetgeschwindigkeit könnt ihr euch bei der Bundesnetzagentur über euren Anbieter beschweren. Diese leitet dann weitere Schritte ein. 

Vertrag kann unter Umständen gekündigt werden

Ist eure Internetgeschwindigkeit sogar wesentlich langsamer als versprochen, könnt ihr laut den Verbraucherzentralen sogar euren Vertrag kündigen. Hierfür müsst ihr dem Anbieter zuerst schriftlich eine 14-tägige Nachbesserungsfrist setzen, um die versprochene Geschwindigkeit zu liefern. Kommt dieser eurer Forderung nicht nach, habt ihr die Möglichkeit fristlos zu kündigen.

Internetgeschwindigkeit messen